Fürstentum Liechtenstein

pafl: Tag des Behindertensports

    Vaduz (ots) - Vaduz, 8. Oktober (pafl) - "Respekt statt Mitleid" - das ist das selbsterklärende Motto des 1. Behindertensporttages Liechtenstein am 27. Oktober 2007 in Triesen. Der Behindertensport ist der Bereich des Sports, dem bis anhin am wenigsten Beachtung und Anerkennung zuteil wurde. Daher will die Veranstaltung all denen eine Plattform geben, die seit Jahren oft unbemerkt, jedoch mit enormem Einsatz und mit grosser Selbstlosigkeit hier grossartige Arbeit leisten. Übergeordnetes Ziel ist es, Vorurteile und Berührungsängste abzubauen und die Möglichkeiten und Herausforderungen des Behindertensports sichtbar zu machen.

    Sportler mit Behinderungen sind Vorbilder, an denen man sich ein Beispiel nehmen kann. Ihre sportlichen Leistungen sind genau so hoch einzuschätzen wie diejenigen von Menschen ohne Behinderungen. Eine besondere Stellung in der Welt des Sports erlangen Behindertensportler dadurch, dass sie die wahren Werte des Sports wie Fairness und Gemeinschaftssinn, Einsatzwille und Leistungsbereitschaft, Durchhaltevermögen und Disziplin, einfach ehrlich vorleben. Damit geben Menschen mit Behinderungen dem Sport seine urtümlichen Wesensmerkmale und seine Bedeutung, die heute oft vergessen wird, wieder zurück.

    Der Erfolg in der Lebensbewältigung ist bei Menschen mit Behinderungen in weit höherem Masse abhängig von motorischen Fertigkeiten. Sehr viele Tätigkeiten des Behinderten sowohl im Beruf als auch in der Freizeit verlangen ein hohes Mass an körperlicher Leistungs- und Funktionsfähigkeit. Die gezielte Förderung dieser Fähigkeiten verbessert die Lebensqualität. Regelmässige Sportausübung wird vom Behindertensportler als befriedigend empfunden, da er eine persönliche Leistungssteigerung und Erweiterung seines Erlebnisraumes feststellen kann.

    Seit der Gründung des Liechtensteinischen Behinderten-Verbandes (LBV) im Jahre 1953 spielt deshalb die Förderung der sportlichen Betätigung seiner Mitglieder eine wichtige Rolle. Die Breitensport-Gruppe ist die älteste Gruppe innerhalb des LBV, welche in der heutigen Form seit 1966 besteht. Daneben werden auch Spitzensportler und durch Special Olympics geistig und mehrfach behinderte Menschen sportlich gefördert.

    Im Rahmen des 1. Tages des Behindertensportes wird begleitend im Vorfeld Sportunterricht an den weiterführenden Schulen abgehalten. Zweck dieser Aktion ist die Sensibilisierung für den Behindertensport und die Ermöglichung eines ungehemmten Umgangs mit Menschen mit einer Behinderung durch das Abhalten des Turnunterrichts durch Spitzenathleten des Behindertensports.

    Mit der Unterstützung des Liechtensteinischen Behindertenverbandes und Special Olympics Liechtenstein konnte das Ressort Sport ein abwechslungsreiches Programm für den 1. Behindertensporttag Liechtenstein zusammenstellen. Die Besucher und Besucherinnen werden dabei die Möglichkeit haben, vor Ort selbst direkt Behindertensportgeräte auszuprobieren und sich mit Behindertensportlern zusammen in Sport und Spiel zu messen. Damit soll dazu beigetragen werden, die Situation von Menschen mit Behinderungen besser zu verstehen.

Kontakt:
Johannes Pingitzer
Mitarbeiter der Regierung
Tel.: +423 236 60 44



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: