Fürstentum Liechtenstein

pafl: Erbprinz Alois und Erbprinzessin Sophie von und zu Liechtenstein auf Besuch in Rumänien

    Vaduz (ots) - Vaduz, 20. September (pafl) - Auf Einladung des rumänischen Staatsoberhauptes, Präsident Drajan Basescu, statteten Erbprinz Alois und Erbprinzessin Sophie von und zu Liechtenstein vom 17. bis 19. September Rumänien einen Besuch ab. Es war der erste Besuch des Erbprinzen in Rumänien und diente der Vertiefung der Beziehungen zwischen Rumänien und Liechtenstein.

    Während seines Besuches hat sich das Erbprinzenpaar auch mit kulturellen und sozialen Einrichtungen in Rumänien vertraut gemacht.

    Im Rahmen eines Arbeitsgespräches, das zwischen Präsident Basescu und Erbprinz Alois stattfand, tauschten sich die beiden Staatsoberhäupter zu einer Reihe von Fragen zur europäische Integration, der europäischen Sicherheit und der wirtschaftlichen Entwicklung aus.

    Aufgrund seiner Geschichte und seiner geographischen Lage verfügt Rumänien auch über ein profundes Wissen über die Situation am Balkan und der Schwarzmeer-Region. In seiner Aussenpolitik hat Rumänien der Zusammenarbeit in internationalen Organisationen stets eine hohe Priorität eingeräumt. Zwischen Präsident Basescu und Erbprinz Alois wurde in diesem und im Bereich der humanitären Zusammenarbeit eine Vertiefung der Kooperation zwischen den beiden Ländern angesprochen.

    In Bukarest besuchte das Erbprinzenpaar die Stiftung Yana "You are not alone", welche von der Liechtensteinerin Antonia Frick ins Leben gerufen wurde und in Rumänien im Bereich der Heimhilfe tätig ist. Der Erbprinz und die Erbprinzessin statteten ausserdem dem Sozialprojekt Concordia des Vorarlberger Jesuitenpaters Georg Sporschill, welches seit Anfang der 90er Jahre viele hundert obdachlose Kinder in Rumänien betreut und ihnen ein Heim gibt, einen Besuch ab. Sie wurden dort von Prinzessin Marie Eleonore von und zu Liechtenstein, die seit Jahren für Concordia arbeitet, mit folgenden Worten begrüsst: "Als Liechtensteinerin bin ich stolz, dass ihr gekommen seid. Aus mehreren Gründen: Mein patriotisches Herz möchte erzählen von den Menschen und Firmen aus Liechtenstein, die es durch ihre Grosszügigkeit möglich machen, dass hier geholfen wird. Vielleicht auch deshalb besonders grosszügig, weil sie sich daran erinnern, dass Liechtenstein einmal ein sehr armes Land gewesen ist. Stellvertretend für viele die Familie Peter und Antonia Frick mit ihrer Firma Hoval, Caroline Hilti mit ihrer eigens gegründeten Stiftung "Kinder in Rumänien", das Liechtensteiner Hilfswerk und die Volksbank in Schaan. Dafür ein besonders herzliches Vergelts Gott."

    Die rumänische Seite zeigte sich für diese vielseitige und grosszügige liechtensteinische Unterstützung sehr dankbar und betonte, wie wertvoll diese für Rumänien sei.

    Zum Abschluss des Besuches reisten Erbprinz Alois und Erbprinzessin Sophie nach Sibiu/Hermannstadt. Gemeinsam mit Luxemburg ist die siebenbürgische Stadt Sibiu/Hermannstadt Kulturhauptstadt Europas 2007. Im Rahmen eines Abendessens, welches vom Hermannstädter Bürgermeister, Klaus Johannis, gegeben wurde und an welchem auch politische Vertreter des Gemeinderates und des Kreises Hermannstadt teilnahmen, konnte sich Erbprinz Alois ein Bild über die gute Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Volksgruppen und Religionen in Hermannstadt machen. Seitens der Hermannstädter Vertreter gab es grosses Interesse an Liechtenstein und seiner Geschichte.

Kontakt:
Presse- und Informationsamt des Fürstentums Liechtenstein
Tel. +423 236 67 21
info@pia.llv.li



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: