Fürstentum Liechtenstein

pafl: Regierungsrätin Rita Kieber-Beck am Strategischen Forum in Bled/Slowenien

    Vaduz (ots) - Bilaterales Treffen mit dem mazedonischen Aussenminister/Bilaterale Gespräche in Wien

    Vaduz, 30. August (pafl) - Auf Einladung des slowenischen Aussenministers Dimitrij Rupel nahm Regierungsrätin Rita Kieber-Beck als Inhaberin des Ressorts Äusseres in Begleitung von Botschafter Roland Marxer und Botschafterin Maria-Pia Kothbauer am Strategischen Forum in Bled, Slowenien, teil, das nun nach 2006 zum zweiten Mal vom slowenischen Aussenministerium organisiert wurde. Es fand am 26. und 27. August statt und behandelte Fragen der künftigen EU-Erweiterung und EU-Integration in einem Zeithorizont bis zum Jahr 2020. Die Aussenministerin traf in Bled auch mit dem mazedonischen Aussenminister zu einem bilateralen Gespräch zusammen und besprach sich anschliessend in Wien mit der für Kultur zuständigen Bundesministerin.

    Unter anderen referierten in Bled Martti Ahtisaari, Sonderbotschafter des UNO-Generalsekretärs, Carl Bildt, Aussenminister Schwedens, sowie eine Reihe von Aussenministern aus dem osteuropäischen Raum und aus dem Westlichen Balkan zur Frage der künftigen EU-Erweiterung und des Einbezugs ihrer Länder. Weitere Regierungsvertreter und Vertreter internationaler und europäischer Institutionen sprachen zum Thema Energie und Klimawandel zu den Auswirkungen der Globalisierung. Ein weiterer Schwerpunkt der Diskussionen war der Zukunft des Europäischen Integrationsprozesses und seiner institutionellen Vertiefung gewidmet. In "Round Table-Diskussionen" wurden die wirtschaftlichen und politischen Trends im Südkaukasus und  in Zentralasien unter Einbezug der Rolle der EU und der OSZE erörtert. In einer zweiten Diskussionsrunde kamen die Beziehungen der Türkei zur EU zur Sprache.

    Im bilateralen Gespräch mit dem Aussenminister Mazedoniens, Antonio Milososki, erläuterte dieser die politischen und wirtschaftlichen Ziele und Perspektiven der mazedonischen Regierung. Regierungsrätin Rita Kieber-Beck informierte über die liechtensteinische Aussenwirtschafts- und Integrationspolitik und über die Erfahrungen Liechtensteins im EWR.

    Auf der Rückreise von Bled traf sich Regierungsrätin Rita Kieber-Beck in Wien mit der österreichischen Bundesministerin Claudia Schmied. Es wurden Fragen des Interkulturellen Dialogs, des Künstler- und des Kulturaustausches sowie der Denkmalpflege und des Denkmalschutzes besprochen. Zuvor fand auf Einladung der liechtensteinischen Botschafterin in Wien, Botschafterin Maria-Pia Kothbauer, ein Arbeitsmittagessen in der liechtensteinischen Residenz statt. In Anwesenheit von Generalsekretär Hans Kyrle und dem in Liechtenstein akkreditierten österreichischen Botschafter Herbert Kraus informierte die EU-Sonderbeauftragte für das Europäische Jahr 2008 zum Interkulturellen Dialog, Beate Winkler, über ihre Aktivitäten in diesem Zusammenhang und ihre Erfahrungen aus ihrer früheren Tätigkeit als EU-Sonderbeauftragte gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit.

Kontakt:
Amt für Auswärtige Angelegenheiten
Roland Marxer
Tel. +423 236 60 50
roland.marxer@aaa.llv.li



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: