Fürstentum Liechtenstein

pafl: Postulatsbeantwortung betreffend die Familienförderung

      (ots) - Vaduz, 22. August (pafl) - Am 19. April 2006 reichten die
Landtagsabgeordneten der Fortschrittlichen Bürgerpartei das Postulat
über die Familienförderung ein und luden damit die Regierung ein,
diverse familienpolitische Fragestellungen zu untersuchen, so dass
darauf aufbauend eine gezielte und den Bedürfnissen der
Liechtensteiner Familien entsprechende Familienförderung verfolgt
werden kann.

    Familienpolitik ist Gesellschaftspolitik. Eine nachhaltige Familienpolitik trägt wesentlich zu einer kinder- und familienfreundlichen Gesellschaft bei. Das Wohl der Familien, ihrer Kinder und das Ziel, dass sich wieder mehr Menschen ihre Kinderwünsche erfüllen, soll zentral ein gesellschaftliches Anliegen werden. Familienfreundlichkeit ist auch ein positiver Standortfaktor, der nicht nur die Lebensqualität sondern auch die Wirtschaftskraft des Landes erhöht. Dafür braucht es eine Familienpolitik, die neben traditionellen auch die modernen Lebensentwürfe der Menschen aufgreift, die Elternschaft zur attraktiven Wahl macht und Berufstätigkeit als Lebensperspektive unterstützt. Notwendig ist eine Familienpolitik, die Eltern und Kinder in jeder Lebensphase nachhaltig stützt, die kein bestimmtes Familienmodell bevorzugt oder propagiert.

    Dementsprechend sieht die Postulatsbeantwortung neben einer finanziellen Entlastung durch Erhöhungen und Teuerungsausgleiche der bisherigen Familienleistungen auch die Einführung eines Familiengeldes sowie die Einrichtungen von Tagesschulen und den Ausbau von Tagesstrukturen vor. In einem weiteren Schritt soll ein interdisziplinärer Familienrat eingesetzt werden, der eine kontinuierliche Weiterentwicklung der liechtensteinischen Familienpolitik gewährleisten soll. Er soll langfristig die familienpolitische Entwicklung begleiten sowie Impulse setzen und Anregungen geben für weitere Massnahmen, insbesondere hinsichtlich einer Altersvorsorge für nicht-erwerbstätige Elternteile, Elternurlaub und Freistellungen sowie Einstellungsveränderungen auf gesellschaftlicher Ebene.

    Im Rahmen der Postulatsbeantwortung wurde zur besseren Einschätzung der Situation von Kindern und Familien in Liechtenstein eine Umfrage in Auftrag gegeben, die schliesslich vom Österreichischen Institut für Jugendforschung analysiert und wissenschaftliche kommentiert wurde. Die Ergebnisse dieses Endberichts und die Postulatsbeantwortung selbst sind im Internet unter www.llv.li abrufbar.

Kontakt:
Wendula Matt
Tel.:  +423/236 60 23
wendula.matt@mr.llv.li



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: