Fürstentum Liechtenstein

pafl: Bewusst(er)leben - Einmaliger Bewegungstag der Kindergärten Eschen und Nendeln

      (ots) - Vaduz, 2. Juli (pafl) - Die Regierungskampagne
"bewusst(er)leben" entwickelt sich in den verschiedensten Richtungen
positiv. Nachdem im vergangenen Jahr  die Regierung den Startschuss
zur Gesundheitskampagne gegeben hatte, sorgten die Kindergärten in
Eschen und Nendeln mit einer besonderen Aktion für ein "Mehr an
Gesundheit". In sieben Kindergärten wurde das Thema "Bewegung und
Gesundheit" zu einem Jahresprojekt ausgearbeitet.

    Grosser Bewegungstag

    "Projekt zu Fuss zum Kindergarten", Gemüse- und Früchtetag, Gesunde Woche, Apfelwoche, Waldtage usw. Das Kindergartenjahr war von kleineren und grösseren Projekten geprägt. Als Höhepunkt und Abschluss des gemeinsamen Jahresprojektes veranstalteten die engagierten Kindergärtnerinnen aus Eschen und Nendeln einen gemeinsamen Bewegungstag mit Mama, Papa, Nana, Neni, Gotta, Götti und vielen Bekannten. 100 Kinder und 120 Begleitpersonen betätigten sich beim Sportpark Eschen/Mauren an insgesamt neun verschiedenen Posten (z.B. Trampolinparcours, Tore schiessen...etc.) sportlich.

    Gesunder Doppelpack: Essen und Prävention

    Passend zur Regierungskampagne "bewusst(er)leben" warteten auf die grossen und kleinen Sportler frische Früchte- und Gemüsespiesse und selbstgebackene Zopftiere, die von den Organisatorinnen selbst organisiert wurden. Damit auch das Thema Prävention beim Bewegungstag der Kindergärten Eschen und Nendeln eine passende Plattform bekam, engagierte sich auch die Krebshilfe Liechtenstein für die besondere Aktion. Marion Leal von der Krebshilfe Liechtenstein versorgte die kleinen Sportler mit Sonnenhüten und informierte praxisnahe über die richtige Verwendung von Sonnencreme.

    Regierungsrat Martin Meyer zeigte sich begeistert von dieser Initiative der Kindergärtnerinnen aus Eschen und Nendeln: "Die Idee für diesen Bewegungstag ist hervorragend und zeigt das grosse Engagement für die Kampagne "bewusst(er)leben" in den verschiedensten Bereichen. Es ist leichter, gesund zu bleiben, als gesund zu werden. Herzlichen Dank an alle Beteiligten."

Kontakt:
Markus Amann
Mitarbeiter der Regierung
Tel.:  +423/236  63 06



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: