Fürstentum Liechtenstein

pafl: Verlängerung des "Service 19" bis Ende Jahr

      (ots) - Vaduz, 26. Juni (pafl) -  - Die Regierung hat in ihrer
Sitzung vom 26. Juni 2007 einen Bericht über die Erfahrungen mit dem
"Service 19" zur Kenntnis genommen. Im Rahmen des "Service 19" wurden
versuchsweise seit dem 1. Januar 2007 beim Ausländer- und Passamt,
beim Grundbuch- und Öffentlichkeitsregisteramt, bei der
Landgerichtskanzlei, bei der Motorfahrzeugkontrolle, beim Amt für
Volkswirtschaft, beim Zivilstandesamt und bei der Regierungskanzlei
verlängerte Schalteröffnungszeiten an jedem Mittwoch Abend bis 19.00
Uhr eingeführt. Die gemachten Erfahrungen mit den verlängerten
Schalteröffnungszeiten sind bei den meisten Amtsstellen positiv. Am
wenigsten in Anspruch genommen wurden die verlängerten Öffnungszeiten
bei der Regierungskanzlei, sodass die Regierung beschlossen hat, den
"Service 19" bei der Regierungskanzlei definitiv nicht einzuführen.

    Bei den anderen Amtsstellen wurde dieser Service von den Kundinnen und Kunden unterschiedlich angenommen: Am häufigsten in Anspruch genommen wurden im Rahmen dieses "Service 19" die Dienstleistungen des Ausländer- und Passamtes. Dies betraf vor allem das Ausstellen von Pässen und Identitätskarten. Bei den weiteren Amtsstellen betrug der Anteil der Kunden, welche zwischen 16.00 und 19.00 Uhr an den verschiedenen Schaltern bedient wurden, zwischen 10 und 17 Prozent jener Kunden, welche tagsüber die Dienstleistungen an den Schaltern in Anspruch genommen haben.

    Die Regierung hat beschlossen, den "Service 19" beim Ausländer- und Passamt, beim Grundbuch- und Öffentlichkeitsregisteramt, bei der Landgerichtskanzlei, bei der Motorfahrzeugkontrolle, beim Amt für Volkswirtschaft und beim Zivilstandesamt bis Ende dieses Jahres zu verlängern. Dies erlaubt am Ende der Versuchsphase die Auswertung der Besucherfrequenzen eines ganzen Jahres, so dass bei allen beteiligten Amtsstellen auch die saisonalen Schwankungen abgedeckt sind. Nach Ende dieser verlängerten Versuchsphase wird die Regierung über eine definitive Einführung des "Service 19"entscheiden. Dabei wird sie berücksichtigen, wie stark dieses Angebot am Mittwoch Abend von den Kundinnen und Kunden im Jahre 2007 angenommen wurde.

Kontakt:
Amt für Personal und Organisation
René Minder
Tel.:  +423/236 66 21



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: