Fürstentum Liechtenstein

pafl: Transportsysteme für den Personentransport im Fokus

      (ots) - Vaduz, 14. Juni (pafl) - Cableliner, Funitel,
Pendelbahnen, Standseilbahnen. Regierungsrat Martin Meyer informierte
sich zusammen mit Markus Biedermann aus dem Ressort Verkehr und
Kommunikation sowie Philipp Patsch vom Tiefbauamt bei einem
ausführlichen Werksbesuch beim Weltmarktführer Doppelmayr in
Vorarlberg über die verschiedenen Einsatzmöglichkeiten von
Transportsystemen für den Personentransport. "Der Wunsch nach
Mobilität ist immer visionär. Wir konnten uns einen ausführlichen
Überblick über bereits realisierte beziehungsweise kurz vor der
Fertigstellung stehende Projekte verschaffen," so  Martin Meyer zum
Hintergrund seines Besuches bei Doppelmayr.

    Verschiedene Systemtechnologien bei den Transportsystemen

    Die Unternehmensgruppe Doppelmayr  hat Produktionsstandorte sowie Vertriebs- und Serviceniederlassungen in über 33 Ländern der Welt und konnte bis heute über 13'700 Seilbahnsysteme für Kunden in über 78 Staaten realisieren. Die von Geschäftführer Michael Doppelmayr präsentierten Systeme kommen weltweit zum Einsatz und lassen unter anderem Windgeschwindigkeiten von über 100 km/h zu.

    Anhand verschiedener Beispiele wurden Themenbereiche von der Meinungsbildung bis hin zur Planung eines Korridorsystems beleuchtet. Zudem erläuterte Geschäftsführer Doppelmayr die einzelnen Erschliessungsformen und die unterschiedlichen Systemtechnologien der Transportsysteme für den Personennahverkehr.

    Anbindungen an bestehende Verkehrssysteme

    Im Rahmen einer gemeinsamen Diskussion wurden auch die Bereiche Klima- und Umweltschutz sowie Anbindungen an bestehende Verkehrssysteme ausführlich besprochen. "Ob und wie ein solches System auch in Liechtenstein zum Einsatz kommen könnte, werden die zukünftigen Gespräche und Diskussionen in Liechtenstein zeigen. Man muss das Thema Mobilität aber bewusst durch verschiedene "Brillen" betrachten. Der Wunsch nach Mobilität denkt immer über die aktuellen gegebenen Möglichkeiten hinaus", so Regierungsrat Martin Meyer.

Pressekontakt:
Markus Amann
Mitarbeiter der Regierung
Tel.:  +423/236  63 06



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: