Fürstentum Liechtenstein

pafl: Feinstaubmessungen in Schaanwald

      (ots) - Grenzwerte an der Feldkircherstrasse in Schaanwald
überschritten

    Die Auswertung der Feinstaubmessungen an der Feldkircherstrasse in Schaanwald im Zeitraum September bis Dezember 2006 zeigen Überschreitungen des Tagesmittel-Grenzwertes. Es ist davon auszugehen, dass auch der Jahresgrenzwert deutlich überschritten wird.

    Vaduz, 14. Juni (pafl) - Feinstäube, auch PM10 genannt, bestehen aus Partikeln mit einem Durchmesser von unter 10 Tausendstelmillimetern. Sie gelangen in zwei Formen in die Luft: als Primärpartikel aus Verbrennungsvorgängen im Bereich Verkehr, Hausfeuerungen, Industrie, Gewerbe sowie von Abrieb und Aufwirbelungen, und als Sekundärpartikel, wenn sie sich erst in der Luft aus gasförmigen Vorläufersubstanzen (Stickstoffdioxid, Ammoniak, Schwefeldioxid, flüchtige organische Verbindungen) bilden. Das Amt für Umweltschutz misst seit 2005 die Feinstaubkonzentration an verschiedenen Standorten. Diese Messungen erfolgen zusätzlich zu jenen an der fixen Messstation Vaduz/Austrasse. Die Messwerte jeder Woche werden auf der Homepage des Amtes für Umweltschutz www.afu.llv.li veröffentlicht.

    Seit September 2006 wird an der Feldkircherstrasse in Schaanwald mittels einer mobilen Messstation Feinstaub gemessen. Die Auswertung der Messreihe bis Ende 2006 zeigte, dass während der 100 Tage dauernden Messkampagne der Tagesmittel-Grenzwert von 50 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft (µg/m3) dreimal überschritten wurde. Das höchste Tagesmittel betrug 59 µg/m3. Die mittlere Konzentration während der Messperiode lag bei 23 µg/m3. Aus diesen Daten sowie einem Vergleich mit den Messwerten der fixen Messstation Vaduz/Austrasse kann abgeleitet werden, dass der Jahresmittelwert von 20 µg/m3 an der Feldkircherstrasse in Schaanwald ebenfalls überschritten wird.

    Um die Grenzwerte künftig einzuhalten, sind unter anderem im Bereich Verkehr verschiedene Massnahmen, wie beispielsweise die Ausrüstung von dieselbetriebenen Fahrzeugen mit Partikelfiltern, notwendig. Um genauere Daten über die längerfristige Feinstaubbelastung an der Feldkircherstrasse in Schaanwald zu gewinnen, hat die Regierung beschlossen, die Messungen bis Ende dieses Jahres weiterzuführen.

    Über die Ergebnisse der Messperiode September bis Dezember 2006 wurde ein Zwischenbericht erstellt. Der Bericht kann auf der Homepage des Amtes für Umweltschutz www.afu.llv.li eingesehen oder beim Amt für Umweltschutz bezogen werden.

Pressekontakt:
Amt für Umweltschutz
Andreas Gstöhl,
Tel. +423 236 61 86



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: