Fürstentum Liechtenstein

pafl: Kleinstaatenspiele in Monaco

      (ots) - Vaduz, 1. Juni (pafl) - Die 12. Kleinstaatenspiele werden
am 4. Juni 2007 in Monaco eröffnet. Regierungschef-Stellvertreter
Klaus Tschütscher, Inhaber des Ressorts Sport, wird an den
Eröffnungsfeierlichkeiten teilnehmen. Neben den sportlichen
Aktivitäten wird am 4. Juni eine Erklärung zur Umweltpolitik
unterzeichnet werden und eine Sportministerkonferenz zum Thema Doping
stattfinden, an welcher Regierungschef-Stellvertreter Tschütscher
ebenfalls teilnimmt. Regierungschef-Stellvertreter Tschütscher wird
von Johann Pingitzer, Mitarbeiter der Regierung, begleitet.
Liechtenstein hat sich seit jeher aktiv an den Kleinstaatenspielen
beteiligt. Die achte Durchführung dieser Spiele fand 1999 in
Liechtenstein statt.

    Die Kleinstaatenspiele gehen zurück auf eine Initiative der olympischen Komitees der Kleinstaaten Europas, die sich 1981 anlässlich des Olympischen Kongresses in Baden-Baden erstmals zu einem diesbezüglichen Gedankenaustausch trafen. Die definitive Entscheidung zur Durchführung von Kleinstaatenspielen wurde sodann während der Olympischen Spiele 1984 in Los Angeles getroffen, wo auch die Statuten und das technische Regelwerk beschlossen wurden. Die Spiele werden in Übereinstimmung mit den Regeln der internationalen Sportfachverbände und der Olympischen Charta durchgeführt. Zugelassen sind Länder mit weniger als 1 Million Einwohner unter der Voraussetzung, dass sie ein autonomes Olympisches Komitee besitzen und Mitglied des Internationalen Olympischen Komitees sind. Die Kleinstaatenspiele, die jedes zweite Jahr ausgetragen werden, fanden bisher in San Marino (1985), Monaco (1987), Zypern, (1989), Andorra (1991), Malta (1993), Luxemburg (1995), Island (1997) und Liechtenstein (1999) statt. 2001 wurde in San Marino die zweite Austragungsrunde gestartet. Nach Malta 2003, Andorra 2005 ist dieses Jahr Monaco Austragungsort. Liechtenstein wird 2011 zum zweiten Mal Gastgeber der Spiele sein. Die entsprechenden Vorbereitungsarbeiten wurden von den zuständigen Stellen bereits in Angriff genommen.

Pressekontakt:
Johann Pingitzer
Tel.:  +423/236 60 44
johann.pingitzer@mr.llv.li



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: