Fürstentum Liechtenstein

pafl: Gesundheitssystem in Liechtenstein wird langfristig und präventiv betrachtet

(ots) - Vaduz, 30. Mai (pafl) - Die Weiterentwicklung und strategische Begleitung des Gesundheitswesens in Liechtenstein hat für die am liechtensteinischen Gesundheitssystem Beteiligten eine grosse Bedeutung. Die Regierung hat deshalb in ihrer Sitzung vom 29. Mai 2007 zur Ermittlung eines allfälligen Handlungsbedarfes und zur Überprüfung des heutigen Gesundheitssystems eine eigene Steuerungsgruppe eingesetzt. Regierungsrat Martin Meyer: "Wir möchten das Gesundheitssystem in Liechtenstein langfristig vorausschauend und präventiv betrachten." Handlungsbedarf ermitteln und mögliche Lösungsvorschläge aufzeigen In einem ersten Schritt wird die Steuerungsgruppe eine "Roadmap" erarbeiten, die die wesentlichen Grundgedanken und Leitlinien für die langfristige Weiterentwicklung des Gesundheitswesens formulieren wird. Die Mitglieder der Steuerungsgruppe, die sich aus Experten des Liechtensteiner Dachverbandes von Berufen der Gesundheitspflege, des Liechtensteinischen Krankenkassenverbandes und verschiedenen externen Experten zusammen setzen wird, wird dabei auf Ergebnisse der bereits durchgeführten Round Table Gespräche des Ressorts Gesundheit zurückgreifen. In einem zweiten Schritt soll ein Masterplan mit konkreten Vorschlägen für die weiteren Projektarbeiten erarbeitet werden. "In einem dritten Schritt werden das heutige Gesundheitssystem analysiert, ein allfälliger Handlungsbedarf ermittelt und mögliche Lösungsvorschläge aufgezeigt," so Martin Meyer zur den genauen Vorgaben an die Steuerungsgruppe. Strategische Begleitung des Gesundheitswesens In mehreren Round Table Gesprächen, die das Ressort Gesundheit im Zeitraum Oktober 2006 bis April 2007 mit Vertretern der politischen Parteien, mit Vertretern von Berufen der Gesundheitspflege sowie mit Vertretern von Gewerbe und Industrie durchgeführt hat, wurde deutlich, dass die Weiterentwicklung des Gesundheitswesens langfristig vorausschauend und präventiv betrachtet werden muss. Die Steuerungsgruppe wird der Regierung bis Ende Dezember 2007 einen Zwischenbericht erstatten. "Der strategischen Begleitung des Gesundheitswesens in Liechtenstein kommt eine grosse Bedeutung zu", so Regierungsrat Martin Meyer. Pressekontakt: Markus Amann Mitarbeiter der Regierung Tel.: +423/236 63 06

Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: