Fürstentum Liechtenstein

pafl: Übernahme der Finanzsicherheiten-Richtlinie

(ots) - Vaduz, 25. Mai (pafl) - Die Regierung hat einen Bericht und Antrag zur Übernahme der Finanzsicherheiten-Richtlinie in liechtensteinisches Recht zuhanden des Landtags verabschiedet. Ziel der Richtlinie ist es, ein einheitliches Regelsystem zu schaffen, um Kreditrisiken bei finanziellen Transaktionen, bei denen beispielsweise Aktien oder aber auch Bargeld als Sicherheiten dienen, zu begrenzen. Die Richtlinie vereinfacht die formalen Anforderungen für die Sicherheitenstellung und gewährleistet eine Mindestharmonisierung sowie Klarstellung dieses Prozesses. Die Richtlinie soll die Integration und Kosteneffizienz der Finanzmärkte im Binnenmarkt verbessern und das grenzüberschreitende Geschäft und den Wettbewerb fördern. Die Umsetzung der Richtlinie findet in Liechtenstein durch eine Integration insbesondere im Sachenrecht statt. Im Zuge dieser Umsetzung ist es nicht zuletzt auch zur Vermeidung unerwünschter Auswirkungen auf das liechtensteinische Finanzwesen notwendig, neben dem Gesetz über das Internationale Privatrecht auch die Konkursordnung sowie das Gesetz bezüglich des Nachlassvertrags abzuändern. Pressekontakt: Ressort Justiz Patricia Wildhaber Tel.: +423/236 60 34

Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: