Fürstentum Liechtenstein

pafl: Umfassende Arbeitslosenstatistik veröffentlicht

      (ots) - Vaduz, 21. Mai (pafl) - Die amtliche Statistik
veröffentlicht erstmals eine umfassende Analyse über die Struktur der
Arbeitslosen und Stellensuchenden in Liechtenstein. Diese
Informationen bilden eine Basis für vertiefte Analysen und sie
erlauben es, die bestehenden Massnahmen zur Reduzierung der
Arbeitslosigkeit zu überprüfen und weitere Massnahmen zu entwickeln.
Mit der Arbeitslosenstatistik 2006 wird ausserdem eine neue
Berechnungsweise der Arbeitslosenquote eingeführt, welche sich nach
den internationalen Vorgaben richtet.

    526 Arbeitslose im Jahresdurchschnitt 2006

    Per 31. Dezember 2006 betrug die Zahl der Arbeitslosen gemäss der neuen Definition 584 Personen, davon waren 51.0 Prozent Männer.

    - 20.7 Prozent der Arbeitslosen waren jugendliche Männer und Frauen (bis 24 Jahre), - 56.2 Prozent waren im Alter zwischen 25 und 49 Jahren und - 23.1 Prozent waren 50 Jahre und älter.

    Mehr als drei Viertel der Arbeitslosen (77.7 Prozent) hatten vormals eine Vollzeitstelle und nahezu ein Viertel eine Teilzeitstelle. Der Anteil der Personen mit Liechtensteinischem Pass war mit 44.7 Prozent deutlich tiefer als derjenige der Ausländer mit 55.3 Prozent. Zusätzlich zu den 584 Arbeitslosen waren bei der Arbeitsvermittlung des Amtes für Volkswirtschaft auch 105 Personen gemeldet, die sich in einem befristeten Zwischenverdienst befinden.

    Die meisten Arbeitslosen waren vormals im Dienstleistungssektor tätig

    Mit 43.5 Prozent waren die meisten Arbeitslosen vormals im Sektor 3 (Dienstleistungen) tätig, gefolgt vom Sektor 2 (Industrie und warenproduzierendes Gewerbe) mit 28.3 Prozent und dem Sektor 1 (Land- und Forstwirtschaft) mit lediglich 1.5 Prozent. 26.7 Prozent der Arbeitslosen konnten keinem Wirtschaftszweig zugeordnet werden, da sie in den sechs Monaten vor Beginn der Arbeitslosigkeit über keine Erwerbstätigkeit verfügten oder neu ins Berufsleben eintraten.

    Anpassung an internationale Definitionen

    Laut den europäischen Definitionen gelten Personen, die sich vorübergehend in einem Zwischenverdienst befinden, nicht mehr als arbeitslos, da sie über eine Arbeitsstelle verfügen. Dadurch verringert sich die Gesamtzahl der als arbeitslos geltenden Personen in Liechtenstein per Ende 2006 von 689 auf 584 Personen. Das schweizerische Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO) wendet dieselbe Definition an. In den schweizerischen Arbeitslosenzahlen des SECO gelten Personen mit einem Zwischenverdienst ebenfalls nicht als Arbeitslose.

    Neue Berechnung nach dem Wohnortprinzip bringt internationale Vergleichbarkeit mit sich

    Die Arbeitslosenquote zeigt das Verhältnis der "Arbeitslosen" zu den "Erwerbspersonen". Die bisher veröffentlichte Arbeitslosenquote Liechtensteins beruhte auf dem Arbeitsortprinzip, das heisst als Erwerbspersonen galten alle in Liechtenstein Beschäftigten, inklusive der Zupendler aus dem Ausland. Bei der neuen Arbeitslosenquote (gemäss dem Wohnortprinzip) gelten die in Liechtenstein wohnhaften Erwerbstätigen (inklusive Wegpendler ins Ausland, aber ohne Zupendler vom Ausland) als Erwerbspersonen.

    Mit der ersten Publikation der Arbeitslosenstatistik wird auch die Berechnungsweise der Arbeitslosenquote angepasst, um sie international vergleichbar zu machen. Diese Anpassung führt für Liechtenstein zu einer höheren Arbeitslosenquote.

    Arbeitslosenquote per 31. Dezember 2006, gemäss neuem Berechnungsmodell 3.3. Prozent

    Per 31. Dezember 2006 betrug die Arbeitslosenquote insgesamt 3.3 Prozent, gemäss der früheren Definition waren es 2.3 Prozent. Die Arbeitslosenquote wird erstmals auch nach Geschlecht und Alter berechnet. Zudem ist eine Differenzierung zwischen liechtensteinischen und ausländischen Arbeitslosen möglich. Die Frauen waren mit 3.9 Prozent stärker von der Arbeitslosigkeit betroffen als die Männer mit 2.9 Prozent. Nach Altersklassen betrachtet:

    - 15- bis 24-Jährigen 5.3 Prozent, - 3.1 Prozent bei den 25- bis 49-Jährigen und - 3.0 Prozent bei den 50-Jährigen und älteren. - Die Arbeitslosenquote der Liechtensteiner betrug 2.5 Prozent, diejenige der ausländischen Einwohner 4.7 Prozent.

    Die Arbeitslosenstatistik steht in elektronischer Form als Download unter www.avw.llv.li - Link "Statistik / Beschäftigte und Arbeitsplätze" zur Verfügung. Sie ist auch beim Amt für Volkswirtschaft, Abteilung Statistik, in gedruckter Form erhältlich (Telefon +423 236 6876, Telefax +423 236 6931, E-Mail info.statistik@avw.llv.li).

Pressekontakt:
Amt für Volkswirtschaft
Abteilung Statistik
Christian Brunhart
Tel. +423 236 68 82



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: