Fürstentum Liechtenstein

pafl: Betriebliche Gesundheitsförderung kommt an

      (ots) - Vaduz, 15. Mai (pafl) - Das Amt für Gesundheit möchte
innovative Projekte zur Gesundheitsförderung anregen und deren
praktische Umsetzung fördern. Damit sollen zum einen einzelne
Menschen zu einem gesundheitsbewussten Lebensstil motiviert,
anderseits auch sämtliche Bereiche des Lebens gesünder gestaltet
werden. Regierungsrat Martin Meyer: "Ein besonders wichtiger
Lebensbereich ist die Arbeitswelt. Wir legen deshalb grossen Wert auf
Initiativen zum Thema Betriebliche Gesundheitsförderung."

    Positive Effekte durch Betriebliche Gesundheitsförderung

    Gesunde Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die sich bei der Arbeit in ihrem Unternehmen wohl fühlen, gehen nicht nur seltener in Krankenstand, sondern leisten auch mehr und sind insgesamt produktiver. Die Betriebliche Gesundheitsförderung hat sowohl für das Unternehmen als auch für die Mitarbeiter eine Reihe positiver Effekte. Die Regierung unterstützt die Gesundheitsförderung und veranstaltet deshalb im Rahmen der Kampagne "bewusst(er)leben" die Auftaktveranstaltung zur Initiative Betriebliche Gesundheitsförderung. Carmen Eggenberger vom Amt für Gesundheit kann bereits vor dem ersten Referat eine erste erfolgreiche Zwischenbilanz ziehen: "Das Interesse der Unternehmer an der Betrieblichen Gesundheitsförderung ist äusserst positiv. Wir haben bereits jetzt über 160 Anmeldungen für die bei freiem Eintritt stattfindende Tagung."

    Tagung als Informationsplattform

    Die Tagung im Ballenlager Spoerry bietet sowohl für Fachleute als auch Neueinsteiger die richtige Plattform. Vorträge über Inhalt und Ziele der Betrieblichen Gesundheitsförderung und Kosten-Nutzen Rechnungen aus Sicht der Arbeitsmediziner bilden wichtige Eckpunkte der Grossveranstaltung. Zudem sorgen ein bunter Marktplatz mit vielen Anbietern, Projektdetails, Infobroschüren und  nicht zuletzt Aktivberichte der Unternehmen Hilti AG, Neutrik AG und LKW, bei denen die Betriebliche Gesundheitsförderung bereits aktiv durchgeführt wird,  für ein entsprechendes Informationsportal.  Carmen Eggenberger: "Wir sind davon überzeugt, dass wir mit der  Tagung einen wichtigen Beitrag zur erfolgreichen Einführung der Betrieblichen Gesundheitsförderung in verschiedenen anderen Betrieben leisten."

    Investition in die Zukunft

    Internationale Untersuchungen zeigen, dass Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die sich stärker mit dem Unternehmen identifizieren, auch weniger körperliche Beschwerden und Verletzungen haben. Die Tagung zur Betrieblichen Gesundheitsförderung soll unter anderem die grossen Chancen für die einzelnen Unternehmen unterstreichen. Gleichzeitig bildet die Veranstaltung auch einen Wegweiser zu den Organisationen, die den interessierten Firmen als Partner zur Seite stehen. Regierungsrat Martin unterstützt die Betriebliche Gesundheitsförderung: "Gesundheit, Identifikation und Motivation gehen Hand in Hand. Betriebliche Gesundheitsförderung ist eine Investition, die sich in jedem Fall für die Unternehmen rechnet."

    Tagung Betriebliche Gesundheitsförderung am 16. Mai 2007, 13.30 - 18.00 Uhr, Ballenlager, Spoerry, Vaduz, freier Eintritt

Pressekontakt:
Markus Amann
Mitarbeiter der Regierung
Tel.:  +423/236  63 06



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: