Fürstentum Liechtenstein

pafl: Verordnung zur elektronischen Kommunikation

      (ots) - Vaduz, 9. Mai (pafl) - Die  Regierung hat die Verordnung
über Identifikationsmittel und Frequenzen im Bereich der
elektronischen Kommunikation genehmigt und verabschiedet. Die
Verordnung regelt im Wesentlichen die Zuteilung, Nutzung und
Verwaltung von Identifikationsmitteln und Frequenzen. Sie ergänzt und
vervollständigt die Umsetzung folgender Richtlinien in nationales
Recht:

    - Richtlinie 2002/77/EG der Kommission vom 16. September 2002 über den Wettbewerb auf den Märkten für elektronische Kommunikationsnetze und -dienste (Wettbewerbsrichtlinie); - Richtlinie 2002/21/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 7. März 2002 über einen gemeinsamen Rechtsrahmen für elektronische Kommunikationsnetze und -dienste (Rahmenrichtlinie); - Richtlinie 2002/20/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 7. März 2002 über die Genehmigung elektronischer Kommunikationsnetze und -dienste (Genehmigungsrichtlinie).

Pressekontakt:
Markus Biedermann
Mitarbeiter der Regierung
Tel.:  +423/236 60 21



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: