Fürstentum Liechtenstein

pafl: SlowUp: Vorbereitungen in der Endphase

      (ots) - Vaduz, 1. Mai (pafl) - Am kommenden Sonntag ist es
soweit: Um 10.00 Uhr gibt Gesundheitsminister Martin Meyer den
Startschuss zum zweiten SlowUp Werdenberg-Liechtenstein. Zwischen
10.00 Uhr und 17.00 Uhr bleiben die Hauptachsen für jeglichen
motorisieren Verkehr gesperrt. Vaduz ist im Jahr 2007 Hauptort des
autofreien Sonntags mit der offiziellen Eröffnungsfeier und mit einem
vielseitigen Festplatz.

    "Auf alle Teilnehmer warten insgesamt 40 Kilometer autofreie Hauptstrassen in Liechtenstein und Werdenberg", freut sich Gesundheitsminister Martin Meyer bereits im Vorfeld mit unzähligen Helfern auf die Neuauflage der verkehrsfreien Grossveranstaltung.

    Perfektes ÖV-Angebot

    SlowUp-Veranstaltungen sind aktive Erlebnistage für Gross und Klein, Alt und Jung. In einer Region steht die Hauptstrasse einen Tag all jenen zur Verfügung, die sich mit eigener Kraft auf Rädern, Rollen oder zu Fuss bewegen. Entlang der Strecke und in allen Gemeinden wartet ein kulinarisches, kulturelles und abwechslungsreiches Rahmenprogramm.

    Alle Teilnehmer profitieren nicht nur an diesem Tag vom perfekten Angebot des öffentlichen Verkehrs. Gesundheitsminister Martin Meyer: "SlowUp und öffentliche Verkehrsmittel sind ein starkes Team. Die An-, Zwischen- und Abreise an den Breitensportanlass ist bequem mit Bus und Zug möglich - von St. Gallen, Feldkirch, dem Toggenburg, Chur oder Zürich."

    "Bewusst(er)leben" macht mit

    In diesem Jahr ist auch das Amt für Gesundheit in Vaduz mit einem Informationsstand dabei. Verschiedene Ernährungsspiele für Kinder und Informationen zur Kampagne "bewusst(er)leben" werden von Spezialisten angeboten. Kathrin Ospelt vom Amt für Gesundheit: "Wer möchte, kann seinen Body-Mass-Index bei uns schätzen und gleich vor Ort berechnen lassen. Für all diejenigen, die eine Stärkung brauchen, gibt es einen gesunden Apfel mit auf den Weg."

    Viele alternative Möglichkeiten zum motorisierten Verkehr

    Veranstaltungen wie SlowUp stellen eine ideale Gelegenheit dar, ein breites Publikum mit Alternativen zur motorisierten Mobilität vertraut zu machen. "Sie bieten zudem die Möglichkeit, die eigene Region oder die eigene Stadt auf eine neue Art - ohne die Begleiterscheinungen des motorisierten Verkehrs - zu entdecken und veranlassen Einzelne vielleicht sogar dazu, das eigene Mobilitätsverhalten zu ändern", so Gesundheitsminister Martin Meyer zu den vielfältigen Möglichkeiten der Aktion SlowUp.

    SlowUp Werdenberg-Liechtenstein: Sonntag, 6. Mai 2007, 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr.

Pressekontakt:
Presse- und Informationsamt des Fürstentums Liechtenstein
Tel.: +423 236 67 21
info@pia.llv.li



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: