Fürstentum Liechtenstein

pafl: 20'000 Franken für friedensbildende Massnahmen

(ots) - Vaduz, 246. April (pafl) - Die Regierung hat beschlossen, der englischen Non-Profit-Organisation "Concordis International" einen Beitrag von 20'000 Franken zu gewähren. "Concordis International" hat es sich zur Aufgabe gemacht, bei bewaffneten Konflikten hinter den Kulissen zu vermitteln und die Konfliktparteien zu Gesprächen zu bewegen. Die von der Organisation durchgeführten Konsultationen sind dabei als ein Schritt in einem langen Weg zu friedlichen Verhältnissen anzusehen. Concordis engagiert sich nicht direkt in offiziellen Friedensverhandlungen, sondern versucht diese durch vertrauensbildende Prozesse im Hintergrund zu unterstützen. Momentan ist die Organisation vor allem in verschiedenen Regionen des Sudans und in der Demokratischen Republik Kongo tätig. Mit der Unterstützung von "Concordis International" leistet Liechtenstein einen Beitrag zur weltweiten Friedensförderung und Konfliktprävention. Pressekontakt: Amt für Auswärtige Angelegenheiten Christine Lingg Tel.: +423/236 60 65

Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: