Fürstentum Liechtenstein

pafl: Weltgymnaestrada 2007: Wenn der Zug zur S-Bahn im 10 Minuten Takt wird

      (ots) - Vaduz, 17. April (pafl) - Das Ressort Verkehr und
Kommunikation präsentiert im Rahmen der Vortragsreihe Mobiles
Liechtenstein 2015 das aktuelle Thema "Weltgymnaestrada  2007 - Image
öffentlicher Verkehr im Halbstunden-Takt". Mit 22'000 erwarteten
aktiven Turnerinnen und Turnern aus 55 Ländern wird auch
Liechtenstein bei diesem Grossereignis aktiv in die Umsetzung des
Verkehrskonzepts eingebunden. Verkehrsminister Martin Meyer: "Bei
diesem weltgrössten Turnfest braucht es neben der Organisation der
verschiedensten Veranstaltungen auch ein ausgeklügeltes
Verkehrskonzept. Die Bahnstrecke zwischen Lochau und Feldkirch wird
zum Beispiel eine Woche lang zu einer 'S-Bahn' im 10 Minuten Takt."

    Tägliche Beförderungszahl von 50'000 Personen

    In knapp drei Monaten stehen Vorarlberg und auch Liechtenstein im Zeichen der Weltgymnaestrada. Im Rahmen der Diskussionsreihe "Mobiles Liechtenstein 2015" wird Karlheinz Winkler, Verkehrsmanager und Stadtbus-Dornbirn-Chef, einen ausführlichen Überblick über das ausgeklügelte Verkehrssystem, inklusive den zusätzlichen Anbindungen nach Liechtenstein, präsentieren. Karl-Heinz Winkler ist auf den Ansturm bei der Weltgymnaestrada  2007 vorbereitet. Und der hat es in sich: Allein zwischen Hörbranz und Götzis wird die momentane tägliche Beförderungszahl von 50'000 Personen während der Gymnaestrada um das Fünffache ausgedehnt. Verkehrsminister Martin Meyer: "Um diese Menge bewältigen zu können, müssen zusätzliche Zuggarnituren, rund 90 Busse und etwa 200 Fahrer aus ganz Österreich angemietet werden."

    "Hop on - Hop off" System

    Alle 15 Minuten starten von den Bahnhöfen Dornbirn und Bludenz Busse zur Fahrt rund ums Ländle beziehungsweise nach Liechtenstein.   Die Besichtigungstouren werden nach dem so genannten "Hop on - Hop off" -System ablaufen. An insgesamt 17 Haltestellen können die Gäste die Fahrt unterbrechen und auf Wunsch an einem geführten Programm, von themenbezogenen Spaziergängen über Wanderungen, Stadtführungen oder auch Abenteuertouren, teilnehmen,

    Um die Teilnehmer aus den Nationendörfern zum jeweils nächst gelegenen Bahnhof zu bringen, kommen ganze Busflotten zum Einsatz. Eine eigene "Gymnaestrada-Linie" erschliesst als West-Ost-Verbindung jene Gebiete, die nicht an der Bahnstrecke liegen. Diese Linie verkehrt zu Spitzenzeiten im 1-Minuten-Takt.

    "Im Rahmen der Diskussionsreihe 'Mobiles Liechtenstein 2015' möchten wir nicht nur Visionen präsentieren, sondern auch aktuelle Themen aufgreifen. Die Gymnaestrada wird auf jeden Fall auch Liechtenstein direkt betreffen. Die Dimensionen und die damit verbundenen Herausforderungen sind für die gesamte Region sehr gross," so Verkehrsminister Martin Meyer.

    Vortrag: "Weltgymnaestrada  2007 - Image öffentlicher Verkehr im Halbstunden-Takt" Mittwoch, 18. April 2007, um 18.30 Uhr  Vaduzer Rathaussaal - Eintritt ist frei

Pressekontakt:
Presse- und Informationsamt des Fürstentums Liechtenstein
Tel. +423 236 67 21
info@pia.llv.li



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: