Fürstentum Liechtenstein

pafl: Übergangsregelung für laufende Komplementärrenten

      (ots) - Vaduz, 5. April (pafl) - Im Zusammenhang mit der
Abänderung des Gesetzes über die obligatorische Unfallversicherung,
welches per 1. Januar 2007 gleichzeitig mit der Abänderung des
Gesetzes über die Invalidenversicherung in Kraft getreten ist, wurde
keine Übergangsregelung für laufende  Komplementärrenten nach
bisherigem Recht im Gesetz vorgesehen.  Die Regierung hat nun einen
Bericht und Antrag zur Abänderung des Gesetzes über die
obligatorische Unfallversicherung zuhanden des Landtags
verabschiedet.  Die Gesetzesvorlage schliesst diese Lücke und dient
somit der Rechtssicherheit für den Fall, dass Anpassungen von
Komplementärrenten der Unfallversicherung infolge der geänderten
Invalidenrenten vorzunehmen sind.

    Die Gesetzesvorlage entspricht den grundlegenden versicherungsrechtlichen Grundsätzen und verhindert eine Abwälzung der Kosten in der Invalidenversicherung auf die Unfallversicherung.

Pressekontakt:
Ressort Gesundheit
Karin Zech-Hoop
Tel.:  +423/236 60 10
karin.zech@mr.llv.li



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: