Fürstentum Liechtenstein

pafl: Rechtlicher Rahmen für die grenzüberschreitende Übernahme von börsenkotierten Unternehmen

      (ots) - Vaduz, 28. März (pafl) - Die Regierung will einen
rechtlichen Rahmen für die grenzüberschreitende Übernahme von
börsenkotierten Unternehmen schaffen und hat einen entsprechenden
Bericht und Antrag zuhanden des Landtags verabschiedet. Das
Übernahmegesetz garantiert nach den Vorgaben der EG-Richtlinie ein
faires und transparentes Übernahmeverfahren, welches unter der
Aufsicht einer unabhängigen Stelle durchgeführt wird und den
Interessen aller betroffenen Akteure des Übernahmeverfahrens Rechnung
trägt.

    Weiters bereinigt das Übernahmegesetz den derzeit bestehenden negativen Kompetenzkonflikt mit Drittstaaten, insbesondere der Schweiz, der sich daraus ergibt, dass liechtensteinische Übernahmeregelungen bei gleichzeitiger Nichtanwendbarkeit des Schweizer Börsengesetzes fehlen.

    Die Regierung ist überzeugt, dass mit dem vorgeschlagenen Übernahmegesetz einerseits die Richtlinie 2004/25/EG betreffend Übernahmeangebote ordnungsgemäss umgesetzt wird und gleichzeitig der bestehende negative Kompetenzkonflikt im Verhältnis zu Drittstaaten beseitigt werden kann. Andererseits wird sowohl ein transparentes und faires Übernahmeverfahren gewährleistet und auch den Interessen aller Beteiligten ausreichend Rechnung getragen.

Pressekontakt:
Ressort Justiz
Patricia Wildhaber
Tel.:  +423/236 60 34



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: