Fürstentum Liechtenstein

pafl: Mobiles Liechtenstein 2015: Cable-Liner in Liechtenstein?

      (ots) - Vaduz, 27. März (pafl) - Das Thema Mobilität betrifft
alle Liechtensteinerinnen und Liechtensteiner sowohl als Beteiligte
sowie auch als Betroffene. Der Wunsch nach Mobilität denkt immer über
die aktuell gegebenen Möglichkeiten hinaus, ist visionär. Das Ressort
Verkehr und Kommunikation startet deshalb eine neue
Veranstaltungsreihe im Rahmen des Forums "Mobiles Liechtenstein
2015", bei der Visionen und Mobilität im Vordergrund stehen.
Verkehrsminister Martin Meyer: "Die Diskussionen werden zu weiten
Teilen davon geprägt sein, dass die Referenten unterschiedliche
"Brillen" tragen, durch die sie das Thema Mobilität betrachten. Alle
Veranstaltungen werden einen Überblick über bereits erfolgreich
realisierte beziehungsweise kurz vor der Fertigstellung stehende
Projekte geben."  Das Thema Mobilität soll im Rahmen der einzelnen
Vorträge aus verschiedenen Perspektiven betrachtet werden. Aspekte
wie z.B. alternative Verkehrssysteme, Klima- und Umweltschutz,
Weiterentwicklung des öffentlichen Verkehrs werden dabei von den
Referenten in den Mittelpunkt gestellt.

    Weltweit erfolgreich bewährte Verkehrssysteme

    Zum Auftakt der Vortragsreihe präsentiert der Geschäftsführer des Weltmarktführers Doppelmayr/Garaventa am Donnerstag, 29. März 2007, die verschiedenen Einsatzbereiche von Seilbahnen im urbanen Personentransport. Mit weltweiten Referenzprojekten, wie z.B.  in Rotterdam, Las Vegas, Wien, Amsterdam und Mexiko gibt es beim Unternehmen aus Vorarlberg grosse Erfahrungswerte beim Personentransport mit Seilbahnen.

    Referent Joachim Sellge wird als Geschäftsführer des Global Players in seinem Vortrag die APMs ("Automated People Mover") anhand verschiedener Fakten von der Meinungsbildung bis hin zur Planung eines Korridorsystems beleuchten. Natürlich werden im Referat auch die Bereiche Erschliessungsformen und die unterschiedlichen Systemtechnologien ausführlich erläutert und anschliessend nach der Videoeinspielung über den Betrieb eines APMs mit den Anwesenden diskutiert. "Ob und wie ein solches System auch in Liechtenstein zum Einsatz kommen könnte, wird sicherlich eine der interessanten Fragestellungen an der Veranstaltung sein", so Verkehrsminister Martin Meyer.

    Das Gesamtverkehrsystem in Liechtenstein besteht aus unterschiedlichen Teilbereichen und ist deshalb auch als Ganzes zu betrachten. Verkehrsminister Martin Meyer: "Die vorhandenen Potentiale sind gross. Alle Akteure sind aufgerufen, sie zum Wohl von Umwelt, Wirtschaft und Gesellschaft auszuschöpfen."

    Vortragsreihe "Mobiles Liechtenstein 2015" Donnerstag, 29. März 2007, 18.30 Uhr Innovative Verkehrssysteme im Nahverkehr am Beispiel: "Seilbahnen für den urbanen Personentransport" - DiplIng Joachim Sellge Vaduz, Rathaussaal - Eintritt frei

Pressekontakt:
Presse- und Informationsamt des Fürstentums Liechtenstein
Tel. +423 236 67 22
info@pia.llv.li



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: