Fürstentum Liechtenstein

pafl: Haus in Triesenberg unter Denkmalschutz gestellt

      (ots) - Vaduz, 26. März (pafl) - Die Regierung hat auf Empfehlung
der Denkmalschutz-Kommission das Haus Nr. 52 in der Leitawis,
Triesenberg, unter Denkmalschutz gestellt. Das 1911 durch Johann Beck
errichtete Wohnhaus samt Stall gilt als ein kulturgeschichtlich
interessantes und für das Ortsbild relevantes Objekt.

    Das Haus ist in traditioneller Art des alpenländischen Drei-Raum-Hauses erstellt und steht über einem gemauerten Sockelgeschoss. Der zweigeschossige Wohnteil ist in Strickbauweise mit Verzinkung ohne Vorstösse (sogenannte Montafoner-Strick) gezimmert und giebelständig mit einem Satteldach versehen. Der einfache Innenausbau mit repräsentativer Treppenanlage stammt aus der Bauzeit. In der Wohnstube befindet sich unter anderem ein braun gesprenkelter "Schädler"-Kachelofen. Nördlich des Hauses ist mit einem Quergiebel der Ökonomieteil mit Tenne und Stall angebaut.

    Die Lage des Anwesens im wichtigen Ortsteil Leitawis mit seiner geschützten Mühle sowie einer Sägerei und einer Schmiede fügt das Objekt zu einer denkmal- und kulturgeschichtlich wertvollen Einheit. Mit dem Baujahr 1911 ist dieses Haus ein typischer, aber mittlerweile seltener Vertreter der neuzeitlichen Wohnhäuser in Holz am Triesenberg. Es gilt mit seiner einfachen aber qualitätsvollen Fassadengestaltung als  Beispiel der regionalen Gebäudepräsentation zu Beginn des 20. Jahrhundert. Weitere wertvolle Details sind die original erhaltenen Innenausbauteile aus der Bauzeit wie beispielsweise Treppenanlage, Haustüre, diverse Kammertüren, Deckentäfelungen sowie der funktionsfähige Kachelofen liechtensteinischer Produktion.

    Mit der formellen Unterschutzstellung hat die Regierung eine 40 prozentige Subventionierung der denkmalschutz-relevanten Kosten in Aussicht gestellt.

Pressekontakt:
Hochbauamt
Abt. Denkmalpflege
Patrik Birrer
Tel.:  +423/236 62 82



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: