Fürstentum Liechtenstein

pafl: Grundsatzpapier der Regierung zur liechtensteinischen Integrationspolitik

      (ots) - Vaduz, 6. März (pafl) - Die Regierung hat auf Antrag der
Kommission für Chancengleichheit ein Grundsatzpapier zur
liechtensteinischen Integrationspolitik verabschiedet. Die Regierung
wird künftige integrationspolitische Massnahmen nach den in diesem
Grundsatzpapier enthaltenen Grundsätzen ausrichten. Im Rahmen der
Integrationspolitik kommt auch den Gemeinden eine wichtige Rolle zu.
Die Regierung bindet deshalb die Gemeinden auch in Zukunft
regelmässig in den entsprechenden Meinungsbildungsprozess sowie die
Erarbeitung von Rechtsgrundlagen und konkreten Massnahmen ein.

    Ziel der Integration ist gemäss diesem Grundsatzpapier ein von gegenseitiger Achtung und Toleranz geprägtes Zusammenleben aller Bevölkerungsgruppen. Die Basis bilden die rechtsstaatliche Ordnung und insbesondere deren Grundwerte. Das Ziel der Integration soll durch die Herstellung von Chancengleichheit für alle in Liechtenstein lebenden Menschen erreicht werden. Die Herstellung von Chancengleichheit ist ein Prozess, der die Migrantinnen und Migranten wie auch die Wohnbevölkerung betrifft. Integration bedarf der Anstrengung und Bemühungen beider Seiten. Sie setzt den Willen und das Engagement der Migrantinnen und Migranten zur Eingliederung in die Gesellschaft voraus, wie auch die Offenheit und Bereitschaft der einheimischen Bevölkerung, Vielfalt als Potenzial wahrzunehmen und anzuerkennen. Die Integrationspolitik basiert auf dem Grundsatz des "Förderns und Forderns".

    Die Regierung wird demnächst auf Vorschlag der Kommission für Chancengleichheit Handlungsfelder bestimmen, in denen unter der Führung der Kommission und der Stabsstelle für Chancengleichheit sowie unter Mitwirkung der Gemeinden Massnahmen zur Integrationsförderung ausgearbeitet werden. Um die Massnahmen möglichst bedürfnisorientiert auszugestalten, sollen bei der Erarbeitung die Betroffenen mit einbezogen werden, das heisst je nach Themenbereich die Schulen, Kindergärten, Ausländerinnen- und Ausländervereine, Arbeitgeber- und Arbeitnehmerschaft etc. Die Regierung wird nach Erarbeitung der Vorschläge über deren Umsetzung beschliessen.

    Das Grundsatzpapier der Regierung zur liechtensteinischen Integrationspolitik kann über die Homepage der Regierungskanzlei im Internet (www.rk.llv.li - Regierungsprogramm) abgerufen und ausgedruckt werden.

Pressekontakt:
Kommission für Chancengleichheit
Regierungssekretär Norbert Hemmerle
Tel. +423 / 236 60 06



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: