Fürstentum Liechtenstein

pafl: Holocaust-Gedenktag in Liechtenstein

(ots) - Vaduz, 24. Januar (pafl) - Die Regierung begeht am 29. Januar 2007 zum zweiten Mal den Holocaust-Gedenktag mit einer offiziellen Gedenkstunde. Die Regierung ruft die ganze Bevölkerung dazu auf, der vielen Menschen zu gedenken, die aufgrund ihrer Religion, ihrer Rasse, ihrer Lebenseinstellung auf grausame Weise ihr Leben lassen mussten. "Die Regierung will den Gedenktag weiter fassen und verstehen: nämlich als Teil der Bemühungen im Kampf gegen Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und andere Formen der Diskriminierung," betont Regierungschef Otmar Hasler. Am 27. Januar 1945 fand die Befreiung des Konzentrationslagers von Auschwitz-Birkenau (Polen) statt. An diesem Tag befreite die Sowjetarmee mehrere Tausend Gefangene aus dem Lager. Die Regierung veranstaltet bereits seit dem Jahr 2003 aus Anlass des Gedenktages Diskussionsforen in den liechtensteinischen weiterführenden Schulen zum Thema Holocaust. Die offizielle Gedenkstunde der Regierung findet dieses Jahr am Montag, 29. Januar 2007 im Vaduzer Saal in Vaduz statt. Sie beginnt um 18.00 Uhr und dauert ungefähr eine Stunde. Es sprechen Regierungsrätin Rita Kieber-Beck, Arik Rav-On, Direktor von Yad Vashem für die deutschsprachigen Länder, Hanno Loewy, Direktor des Jüdischen Museums Hohenems, ein Vertreter der Jugendinitiative "Colorida" sowie Markus Büchel, Präsident des Vereins Liechtensteiner Freunde von Yad Vashem. "Es gibt Dinge, die nicht aus der Geschichte gelöscht werden können und sich daran zu erinnern tut weh. Jedoch ist es heute wichtiger denn je, das Wissen über den Holocaust zu vertiefen und sich diese grausame Zeit regelmässig in Erinnerung zu rufen. Eine bleibende Erinnerung kann nur durch Wissen und Erziehung am Leben erhalten werden und dafür sollten wir uns alle einsetzen," ist Regierungsrätin Rita Kieber-Beck überzeugt. "Es ist uns ein Anliegen, diese Gedenkstunde mit der Bevölkerung gemeinsam zu begehen. Die Regierung lädt daher die Bevölkerung zur Teilnahme herzlich ein," sagt Regierungschef Otmar Hasler. Die Veranstaltung ist öffentlich. Kontakt: Dr. Gerlinde Manz-Christ Leiterin, Stabsstelle für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit Tel. +423 776 6180

Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: