Fürstentum Liechtenstein

pafl: Verschiedenheit, Menschenrechte und Partizipation - Europaratpreis 2006/2007

(ots) - Vaduz, 8. Dezember (pafl) - Der Europarat verleiht im nächsten Jahr zum fünften Mal den "Aktive-junge-Bürger-Preis", um die aktive Teilnahme der Jugendlichen innerhalb der Gesellschaft zu fördern. Er zeichnet zu diesem Zweck besondere bzw. innovative Projekte und Aktionen aus, die im Rahmen der europäischen Jugendkampagne "alle anders – alle gleich" durchgeführt wurden oder noch realisiert werden. Für den Preis der Europarats bewerben können sich nichtstaatliche Jugendorganisationen und -netzwerke sowie alle anderen in der Jugendarbeit tätigen Strukturen, die sich an der Europäischen Jugendkampagne "alle anders – alle gleich" beteiligen und die Teilnahmekriterien erfüllen. Organisationen, die ein Projekt für den Europaratpreis einreichen möchten, richten ihre Kandidatur bis 15. Juli 2007 an: Veronika.Marxer@scg.llv.li oder an Nancy.Barouk@asd.llv.li. Weitere Informationen und Teilnahmekriterien sind auf der Homepage des Amtes für Soziale Dienste zu finden. Abschlussveranstaltung der Jugendkampagne "alle anderscht – alle gliich" in Liechtenstein Am Freitag, 9. Februar 2007, um 17.00 Uhr, findet im Kulturzentrum Gasometer (Spörry-Fabrik) in Triesen die öffentliche Vorstellung und Prämierung der Projekte und Aktionen statt, die in Liechtenstein unter dem Motto "alle anderscht – alle gliich" durchgeführt wurden. Im Rahmen der Feier werden Jugend- und Schulprojekte präsentiert und Regierungsrätin Rita Kieber-Beck wird den Projektmitwirkenden eine Auszeichnung verleihen. Bedeutende Funktion des Europarats Der Europarat hat eine bedeutende Funktion bei der Förderung und beim Schutz der Menschenrechte in Europa. Liechtenstein ist dem Europarat 1978 beigetreten und hat die Europäische Menschenrechtskonvention 1982 ratifiziert. In der Folge wurden weitere Übereinkommen und Protokolle zum Schutz der Menschenrechte ratifiziert darunter beispielsweise das Europäische Übereinkommen gegen Folter und andere grausame, unmenschliche oder erniedrigende Behandlung oder Strafe.

Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: