Fürstentum Liechtenstein

pafl: Das Fürstentum Liechtenstein als "Bodenseeland" an der Expo Real in München

      (ots) - Vaduz, 18. Oktober (pafl) - Der Wirtschaftsstandort
Bodensee wird mit einem Gemeinschaftsstand auf der Expo Real vom 23.
bis 25. Oktober 2006 in München vertreten sein. Die Expo Real zählt
heute zu den bedeutendsten internationalen Fachmessen für
Gewerbe-Immobilien und Standortentwicklung. Insgesamt stellen rund
1630 Unternehmen aus 39 Ländern aus. Davon stammen rund 400
Aussteller aus dem Ausland.

    Rund 600 Milliarden Dollar werden jährlich in Immobilien investiert. Die Expo Real hat sich seit ihrer Premiere 1998 zur Plattform für Investment, Business und Projekte in Europa entwickelt. Alle wichtigen Immobilienmärkte und -standorte sowie die international massgeblichen und einflussreichen Akteure der Immobilienwirtschaft sind präsent. Es handelt sich um eine Fach- und keine Publikumsmesse. Dementsprechend beträgt der Mindestpreis für den Einlass 190 Euro.

    Nach den Jahren 2003, 2004 und 2005 stellt der diesjährige Auftritt bereits die vierte Teilnahme des Fürstentums Liechtenstein zusammen mit dem Kanton St. Gallen an der Expo Real dar. Unter dem Dach "Bodenseeland – United Innovations" haben sich in einem Standsektor südlicher Bodenseeraum" neben dem Amt für Volkswirtschaft des Fürstentums Liechtenstein und dem Amt für Wirtschaft des Kantons St. Gallen fünfzehn weitere Partner, unter anderem die Firma ITW Ingenieurunternehmung AG, Balzers, für die diesjährige Präsenz in München zusammengefunden. Die generellen Standortvorteile der Region aber auch konkrete Immobilienprojekte dem hochkarätigen internationalem Publikum schmackhaft zu machen, bilden die Ziele der Messeteilnahme.

    Auf der eigens für den Gemeinschaftsstand geschaffenen Webseite www.stgallen-liechtenstein.ch können sämtliche Informationen zu den Investitions-Projekten aus dem Fürstentum Liechtenstein und dem Kanton St. Gallen abgerufen werden. Generelle Informationen zur Expo Real sind unter der Adresse www.exporeal.net einsehbar.



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: