Fürstentum Liechtenstein

pafl: Erfolgreiche Europa-Tage des Denkmals 2006

(ots) - Der diesjährige Europa-Tag des Denkmals 2006 im Fürstentum Liechtenstein war erneut ein Erfolg: Bei strahlendem Spätsommerwetter gingen rund 600 Kulturbegeisterte auf Entdeckungstour und besichtigten das "Brendlehaus" in Schellenberg. Vaduz, 16. Oktober (pafl) - Der Europa-Tag des Denkmals widmet sich alljährlich Bauten, Parks, Gärten und archäologischen Stätten, die normalerweise nicht oder nur teilweise für die Öffentlichkeit zugänglich sind. Der 14. Europäische Tag des Denkmals im Fürstentum Liechtenstein stand im Zeichen des "Neuen Wohnens im Baudenkmal". Das am 16. September 2006 zur Besichtigung zugängliche Denkmalschutzobjekt "Brendlehaus" in Schellenberg wurde unter denkmalpflegerischen Gesichtspunkten instand gestellt und architektonisch weiterentwickelt. Um- und ausgebaut bot es am Denkmaltag erstmals Einblicke in die spezifischen Anforderungen und die besonderen Qualitäten des heutigen Lebens in historischer Bausubstanz. Rund 600 interessierte Besucherinnen und Besucher nutzten die Gelegenheit, sich die neuen Wohnungen anzusehen. Europäische Aktion Für die Förderung eines verstärkten Kulturverständnisses hat der Europarat auf Anregung Frankreichs 1991 die "European Heritage Days" eingeführt. Mittlerweile werden in rund 50 europäischen Staaten die Europa-Tage des Denkmals veranstaltet. Anfang September findet in einem der Mitgliedstaaten die offizielle Eröffnung dieser Denkmaltage statt. Diese Eröffnung wird in der Regel in der jährlich wechselnden "Kulturhauptstadt" Europas durchgeführt. Die Aktion erfolgt in Zusammenarbeit mit der Europäischen Union und dem betreffenden Mitgliedsland und fand in diesem Jahr in St. Petersburg, Russland, statt. Seit vierzehn Jahren beteiligt sich das Fürstentum Liechtenstein an der europäischen Denkmalaktion. Die Regierung hat daher den Leiter des Hochbauamtes, Architekt Walter Walch, und Hansjörg Frommelt, Leiter der Abteilung Denkmalpflege und Archäologie, zur Teilnahme an die offiziellen Eröffnungsveranstaltungen der europäischen Denkmaltage in St. Petersburg delegiert. Die Feierlichkeiten fanden im Zarenpalast in St. Petersburg in der sogenannten "Eremitage" statt. Der Kulturminister der russischen Förderation eröffnete die europäischen Denkmaltage 2006. Die Ansprachen des Kulturministers Russlands, des Gouverneurs von St. Petersburg und weiterer Persönlichkeiten des Europarates und der Europäischen Union thematisierten zahlreiche Aspekte der Kulturgüterhaltung. So seien Baudenkmäler und Kulturgüter ein wichtiges Element der Identität eines Volkes und die kulturelle Vielfalt und der kultureller Austausch bilde die Basis der europäischen Idee und des Friedens. Aus diesem Grunde seien Erhaltung und Pflege des Kulturgutes wichtige politische und ethische Verpflichtungen eines Volkes. Und letztlich zeige sich gerade auch die Denkmalpflege als wesentlicher Faktor der Wirtschaft und des Tourismus. Das gemeinsame Ziel des Europarates und der Mitgliedstaaten ist es, mit diesem europäischen Denkmaltag die Bevölkerung und die Politik für die differenzierten Anliegen der Kultur, des kulturellen Lebens, der Kulturlandschaft und deren gestalteten Weiterentwicklung sowie gesamthaft des gebauten Erbes Europas zu sensibilisieren. Gleichzeitig wollen der Europarat und die Mitgliedstaaten aber auch auf die unverzichtbare Bedeutung eines geeinten und friedlichen Europas hinweisen, das seine kulturellen Werte und Eigenarten pflegt und mehrt. Kontakt: Hochbauamt Abt. Denkmalpflege Patrik Birrer Tel.: +423/236 62 82

Das könnte Sie auch interessieren: