Fürstentum Liechtenstein

pafl: Bedarfsplanung abgeändert

      (ots) - Vaduz, 4. Oktober (pafl) - Die Regierung hat die Verordnung
über die Bedarfsplanung für die ärztliche Versorgung in der
obligatorischen Krankenpflegeversicherung abgeändert. Sie hat damit
dem Antrag der Liechtensteinischen Ärztekammer und des
Liechtensteinischen Krankenkassenverbandes stattgegeben und in der
Fachgruppe Innere Medizin die Anzahl der inländischen
Leistungserbringer von 10 auf 13 erhöht. Ebenso wurde in der
Fachgruppe Orthopädie, Unfallchirurgie ein ausländischer
Leistungserbringer bewilligt.

Kontakt:
Karin Zech
Tel.:  +423/236 60 10
karin.zech@mr.llv.li



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: