Fürstentum Liechtenstein

pafl: Der Landeskanal gibt Einblick in Projekte des LED

      (ots) - Vaduz, 20. September (pafl) - Die Zusammenarbeit des
Presse- und Informationsamtes mit dem Liechtensteinischen
Entwicklungsdienst (LED) ermöglicht es der Bevölkerung
Liechtensteins, einen Einblick in ausgewählte Projekte des LED zu
erhalten. Folgende Filme über konkrete Entwicklungsprojekte werden
im Landeskanal ausgestrahlt und zeigen, wie aus Liechtensteiner
Hilfe Entwicklung entsteht:

Dort wo der Regen fällt: Montag, 25. September, 13.00 und 19.00 Uhr El Maestro en Casa – Costa Rica: Dienstag, 26. September, 13.00 und 19.00 Uhr El Maestro en Casa – Honduras: Mittwoch, 27. September, 13.00 und 19.00 Uhr El Maestro en Casa – Nicaragua: Donnerstag, 28. September, 13.00 und 19.00 Uhr

Dort wo der Regen fällt

    Der Film berichtet über ein Projekt in Kissane, einem Dorf in Senegal. Die älteren Menschen von Kissane erinnern sich, dass die Gegend um Kissane grün war und die Menschen sich von der Landwirtschaft ernähren konnten. Doch dann versiegte das Wasser und die Gegend wurde karg und öd. Gelegentlich fallender Regen half nichts, sondern floss oberflächlich ab und nahm fruchtbare Erde mit sich mit. Die Menschen waren von diesem Wandel in ihrer Existenz bedroht. Ein von Liechtenstein mitfinanziertes Projekt half der lokalen Bevölkerung, geeignete Massnahmen zu treffen, um die Gegend wieder fruchtbar zu machen und längst versiegte Quellen wieder sprudeln zu lassen. Der Film zeigt, wie dieses Ziel erreicht werden konnte und welche Hindernisse es dabei zu überwinden galt.

El Maestro en Casa

    "El Maestro en Casa" heisst übersetzt so viel wie "Der Lehrer im Haus" und ist der Titel eines Projektes, auf das der LED besonders stolz ist. In verschiedenen zentralamerikanischen Ländern unterstützt Liechtenstein seit vielen Jahren den Aufbau und den Betrieb von Radioschulen. Diese ermöglichen Bildung für all diejenigen, welche die Schule aus verschiedenen Gründen nicht besuchen können oder konnten. Eltern schon erwachsener Kinder, jugendliche Tagelöhner, welche die Schule abgebrochen haben, mit Erziehungsaufgaben belastete Mütter…, sie alle erhalten dank der Radioschule die Möglichkeit, die ihnen fehlende Bildung nachzuholen und einen staatlich anerkannten Schulabschluss zu machen.

    Lehrer, Schüler und Mitarbeiter der Radioschulen erzählen von ihren Erfolgen und Erfahrungen, die sie dank des Studiums mit dem Maestro en Casa erleben konnten. Man erfährt Schritt für Schritt, wie das Lehrmittel und die Radioprogramme des "Maestro en Casa" produziert werden. Sehen Sie Zeugnisse der geleisteten Arbeit aus drei der insgesamt sechs zentralamerikanischen Länder, in denen der Lehrer via Radio zu den Menschen ins Haus kommt.



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: