Fürstentum Liechtenstein

pafl: Ergänzungskredit für den Landeswerkhof

      (ots) - Vaduz, 30. August (pafl) - Um das im Jahre 2002 vom Land
erworbene Wille/Wimag-Areal optimal nutzen zu können beantragt die
Regierung einen Ergänzungskredit von 700'000 Franken, zusätzlich zum
gesprochenen Verpflichtungskredit von 3'270'000 Franken.

    Das Land Liechtenstein hatte im Jahre 2002 das Wille/Wimag-Areal im Sinne eines vorsorglichen Landerwerbs erworben. Im Zusammenhang mit verschiedenen Bodentauschgeschäften mit der Gemeinde Vaduz wurde beschlossen, auf diesem Areal einen multifunktionalen Werkhof des Landes zu errichten. Zur Realisierung des Projektes wurde einen Verpflichtungskredit von 3'270'000 Franken genehmigt. Die Ermittlung der Investitionskosten erfolgte aufgrund eines Vorprojektes mit einer Kostenschätzung durch das beauftragte Architekturbüro. Das Hochbauamt überprüfte diese Kostenschätzung bezüglich Plausibilität und mit Vergleichskennzahlen. Zusätzlich zur Kostenschätzung des Architekten wurde eine Bauherrenreserve von ca. 200’000 Franken in den Verpflichtungskredit aufgenommen. Nach der Genehmigung dieses Verpflichtungskredites wurde ein Bauprojekt ausgearbeitet und ein detaillierter Kostenvoranschlag erstellt, der Mehrkosten von 1.4 Mio. Franken aufzeigte.

    Hochbauamt, Architekt und Nutzer haben das Projekt des multifunktionalen Werkhofes anschliessend auf alle vertretbaren Einsparungsmöglichkeiten analysiert. Das Projekt wurde verkleinert, das Nutzungskonzept optimiert und der ursprünglich vorgesehene Ausbau der rheinstrassenseitigen Werkhalle wurde weitgehend weggelassen. Trotz allen Einsparmöglichkeiten und Projektreduktionen verbleiben Mehrkosten von 700'000 Franken, wobei in diesen Kosten die Ausbaukosten von 155'000 Franken für das nachträglich hinzugefügte Versteigerungslokal des Landgerichtes integriert sind.

Kontakt:
Ressort Bauwesen
Norman Hoop
Tel.:  +423/236 60 20



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: