Fürstentum Liechtenstein

pafl: Änderungen bei den Rückversicherungen

      (ots) - Vaduz, 18. August (pafl) - Die Regierung hat einen Bericht
und Antrag zur Übernahme der EG-Richtlinie über die Rückversicherung
zuhanden des Landtags verabschiedet. Mit der Richtlinie erfolgt eine
Harmonisierung des Aufsichtsrahmens für
Rückversicherungsunternehmen. Diese können nunmehr unter Aufsicht
der zuständigen Behörden des jeweiligen Herkunftsmitgliedstaats
mittels europäischem Pass ihre Dienstleistungen in sämtlichen
Mitgliedstaaten des EWR-Abkommens erbringen.

    Dadurch wurde eine Lücke in der europäischen Versicherungsgesetzgebung, die zwar bereits die Rückversicherungstätigkeiten von Direktversicherungsunternehmen regelt, aber keine Vorschriften über die auf Rückversicherungsgeschäfte spezialisierte Unternehmen enthält, geschlossen.

    Für die Anlage von Vermögenswerten wurde der "Grundsatz der Vorsicht" festgelegt. Einzelstaatliche Bestimmungen bezüglich Besicherungspflichten für Rückversicherungsunternehmen, welche bisher die Dienstleistungsfreiheit beeinträchtigten, sollen abgeschafft werden.

    Die Richtlinie wird voraussichtlich durch eine Änderung des Versicherungsaufsichtsgesetzes umgesetzt werden.

Kontakt:
Ressortsekretär
Horst Schädler
Tel.:  +423/236 76 69
horst.schaedler@mr.llv.li




Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: