Fürstentum Liechtenstein

pafl: Neues zum Schuljahresbeginn

(ots) - Vaduz, 17. August (pafl) - Zu Beginn des Schuljahres 2006 veröffentlicht das Schulamt die neuen Zahlen zum Schülerbestand und weist auf verschiedene andere Schwerpunkte des neuen Schuljahres hin: So gehen am 21. August 2006 433 Kinder das erste Mal in die Schule und 379 das erste Mal in den Kindergarten. Insgesamt sind an Liechtensteins öffentlichen Schulen und Kindergärten (inkl. Heilpädagogisches Zentrum Schaan) rund 4900 Schülerinnen und Schüler gemeldet. Die Kinder und Jugendlichen werden von 630 Lehrpersonen unterrichtet. Mit dem neuen Schuljahr beginnt an der Kleinschule Planken das Projekt "Schule Plus". Die Kinder des Kindergartens und der ersten Klasse werden gemeinsam unterrichtet. Ebenso haben die Kinder die Möglichkeit, ein Tagesstrukturangebot zu nutzen, welches einen Mittagstisch sowie Lern- und Freizeitbetreuung beinhaltet. Neu gehen auch 6 Kinder aus anderen Gemeinden in der Kleinschule Planken zur Schule. Mit Schulbeginn bietet das 10. Schuljahr ein neues Profil an. Die "Werkklasse" startet als ein schulisches, soziales und vor allem auch praktisches Lernangebot. Sie bereitet auf eine Lehr- oder Attestausbildung vor und soll den Einstieg in die Arbeitswelt vereinfachen. Seit 2005 gibt es das vom Schulamt initiierte Schwerpunktthema "Heterogenität macht Schule". Die Schulen und Kindergärten haben im letzten Jahr den Fokus auf eine Ist-Stand- Analyse gelegt und evaluiert, in welchen Bereichen sie den unterschiedlichen Begabungen der Kinder und Jugendlichen noch besser gerecht werden können. Im neuen Schuljahr sollen daraus Massnahmen abgeleitet und umgesetzt werden. Ein Schwerpunkt wird in diesem Schuljahr auch in der Sprachförderung liegen. Die Förderung der Mündlichkeit auf Hochdeutsch ist ein wichtiges Anliegen. Eine Evaluation hat ergeben, dass Hochdeutsch auch im Kindergarten problemlos eingeführt werden kann und den Kindern daraus auch Vorteile erwachsen. Den Kindergärtnerinnen wird empfohlen, ab diesem Schuljahr verstärkt Hochdeutsch anzuwenden. Auch in Sachen Rechtschreibung erwarten die Lehrpersonen und Schüler/innen einige Veränderungen. Die überarbeiteten Regeln (Empfehlungen) des Rates für deutsche Rechtschreibung treten in Liechtenstein per Anfang dieses Schuljahres verbindlich in Kraft. Während einer Übergangsfrist von drei Jahren gilt für die Neuregelungen Korrekturtoleranz. Im Schulsport wird durch das neue Konzept zum "Ausbau des Freiwilligen Schulsports und zur Förderung der vermehrten Teilnahme von Schülerinnen und Schülern an Internationalen Schulsportveranstaltungen" die vertiefte Ausbildung in einzelnen Sportarten und die Motivation für schulsportliche Wettkampftätigkeit gefördert. ZeMM heisst das neue Zentrum für Mediendidaktik und Mediensupport, das künftig den Lehrpersonen in den Bereichen der Informatik und Medienverleih (Didaktische Medienstelle) zur Verfügung stehen wird. Auch der Lehrmittelverlag wird dem neuen ZeMM zugeordnet. Kontakt: Schulamt Arnold Kind Tel.: +423/236 67 60

Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: