Fürstentum Liechtenstein

pafl: Korrespondenten aus aller Welt besuchen Liechtenstein

      (ots) - Vaduz, 7. Juni (pafl) - 19 Journalisten aus vier
Kontinenten besuchten vom 5. bis 7. Juni 2006 das Fürstentum
Liechtenstein auf Einladung der Stabsstelle für Kommunikation und
Öffentlichkeitsarbeit und der Stiftung Image Liechtenstein. Anlass
des Besuches war das Jubiläum "200 Jahre Souveränität". Gezeigt
wurde das Fürstentum Liechtenstein zwischen Tradition und Moderne,
so wie es sich heute darstellt.

    Das dichte und abwechslungsreiche Programm umfasste einen Vortrag des Historikers Peter Geiger über die Geschichte und die Herausforderungen für das Fürstentum Liechtenstein und seine Souveränität während der letzten 200 Jahre. Aussenministerin Rita Kieber-Beck gab einen Überblick über die Stellung und aktive Rolle Liechtensteins in der internationalen Staatengemeinschaft, insbesondere den neuen Menschenrechtsrat der Vereinten Nationen. Gerlinde Manz-Christ, Leiterin der Stabsstelle für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit und Stiftungsrätin in der Stiftung Image Liechtenstein, zeigte die neuen Wege in der Kommunikation für das Land Liechtenstein auf und wie sich Liechtenstein seit einigen Jahren durch einen inhaltlich wie optisch einheitlichen und konsequenten Auftritt in der Welt zu positionieren sucht. Denn "die Zukunft der kleinen Staaten wird mitbestimmt von ihrem globalen Auftritt und ihrer Präsenz in der Welt".

    Erbprinz Alois von und zu Liechtenstein empfing die hochrangigen Medienvertreter aus aller Welt auf Schloss Vaduz. Einer kurzen Einführung über einige historische Meilensteine des Fürstentums folgte eine lebhafte Diskussion mit den internationalen Journalisten.

    War der erste Tag in erster Linie historischen, politischen, kulturellen und touristischen Themen gewidmet, so stand der zweite Tag ganz im Zeichen des innovativen Industriestandortes und des erfolgreichen Finanzplatzes Liechtenstein. Michael Hilti, Präsident der Liechtensteinischen Industrie- und Handelskammer und Verwaltungsratspräsident der Hilti AG, informierte über den diversifizierten Wirtschaftsstandort Liechtenstein, seine erfolgreiche globale Vernetzung und die besonderen Herausforderungen, denen er sich täglich im internationalen Wettbewerb stellen muss. Michael Lauber, Geschäftsführer des Liechtensteinischen Bankenverbandes, ging in seiner Präsentation besonders auf die Entwicklungen des Finanzplatzes Liechtenstein in den letzten Jahren ein. Die Krise um die Jahrtausendwende habe den Finanzplatz und seine Akteure aufgerüttelt und zu einer positiven und erfolgreichen Weiterentwicklung beigetragen, "weil Liechtenstein es verstanden hat die Krise als Chance zu nutzen".

    Das intensive Informationsprogramm wurde mit einem Besuch im Kunstmuseum, einer Landesrundfahrt und gastronomischen Spezialitäten aufgelockert. So wurde den internationalen Gästen Liechtenstein in seiner weitgehend unbekannten Vielfalt professionell, informativ und sehr persönlich gezeigt. "Öffentlichkeitsarbeit für einen Staat umfasst auch eine Gastgeberrolle. Trockene Zahlen und Fakten alleine genügen nicht. Man muss die Menschen auch emotional ansprechen", ist Gerlinde Manz-Christ überzeugt.

Kontakt:
Dr. Gerlinde Manz-Christ
Stabsstelle für Kommunikation
und Öffentlichkeitsarbeit
Tel. +423 776 61 80



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: