Fürstentum Liechtenstein

pafl: Peer Review an der Internationalen Akademie für Philosophie

(ots) - Vaduz, 24. Mai (pafl) - Nach dem Gesetz über das Hochschulwesen übt die Regierung die Aufsicht über die Hochschulen in Liechtenstein aus. Als Mittel der Qualitätssicherung sind die Hochschuleinrichtungen nach Gesetz mindestens alle sechs Jahre zu evaluieren. Zu diesem Zwecke wurde an der Internationalen Akademie für Philosophie ein Peer Review durchgeführt. Mitglieder der Peer- Gruppe waren Professor em. Rolf Dubs (Universität St. Gallen) als Berichterstatter sowie Professor em. Robert Spaemann (Universität München) und Professor Dieter Thomae, Universität St. Gallen. Die Regierung hat in ihrer Sitzung vom 23. Mai 2006 den Evaluationsbericht von Professor Dubs zur Kenntnis genommen. Im Bericht wird die Existenz einer Internationalen Akademie für Philosophie im Fürstentum Liechtenstein als begrüssenswert bezeichnet, insbesondere weil sich die Akademie in den 20 Jahren ihres Bestehens durchaus eine gewisse Reputation erworben habe. Bezüglich der Lehre und der Forschung wird festgestellt, dass unter insbesondere finanziell schwierigen Bedingungen gearbeitet werde, dass aber die Prüfungen ein universitär gutes Anspruchsniveau haben, was ein verlässlicher Faktor für die Qualität der Lehre sei. Der Bericht zeigt aber auch Schwachstellen auf und gibt Empfehlungen ab, wo und wie in Zukunft der Hebel anzusetzen ist. Insbesondere wird festgehalten, dass die Rahmenbedingungen der Akademie zu verbessern sind. Die wissenschaftliche Basis dazu ist nach Ansicht der Peers vorhanden. Es ist jetzt Aufgabe der Organe der Internationalen Akademie für Philosophie, sich kritisch mit dem Evaluationsbericht auseinander zu setzen und der Regierung bis zum Herbst 2007 über die eingeleiteten Massnahmen Bericht zu erstatten. Kontakt: Ressort Bildung Corina Beck Tel.: +423/236 76 68 corina.beck@mr.llv.li

Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: