Fürstentum Liechtenstein

pafl: Qualitätsmanagement in der Landesverwaltung jetzt im Internet

      (ots) - Kontinuierliche Verbesserungen dank Selbstbewertung

    Vaduz, 25. April (pafl) - Die Regierung hat im März 1999 die Einführung eines Qualitätsmanagement-Modells in der Landesverwaltung beschlossen und in den folgenden Jahren verschiedene Projekte realisiert. Zielsetzung ist eine dynamische Dienstleistungsorganisation, in der motivierte und zufriedene Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Leistungen erbringen, die ihre "Kunden" zufrieden stellen. Die Regierung hat nunmehr beschlossen, die Informationen zum Qualitätsmanagement in der Landesverwaltung über eine Informationsplattform im Internet öffentlich zugänglich zu machen. Diese Informationsplattform im Verwaltungsportal der Landesverwaltung (www.qualitaetsmanagement.llv.li) steht ab sofort allen Interessierten zur Verfügung.

    Regierung und Landesverwaltung haben sich mit dem Qualitätsmanagement-Modell, welches auf dem Ansatz der "European Foundation for Quality Management EFQM" basiert, zu einer Selbstbewertung verpflichtet. Unter Selbstbewertung wird im konkreten Fall die umfassende, systematische und regelmässige Überprüfung der Tätigkeiten und Ergebnisse der Amtsstellen der Landesverwaltung verstanden. Mit Hilfe dieses Selbstbewertungsprozesses sollen Stärken und Verbesserungspotentiale erkannt, die Einleitung sowie systematische Umsetzung von Verbesserungsmassnahmen gezielt geplant und die erzielten Fortschritte überwacht werden.

Zahlreiche realisierte Projekte

    Seit der Einführung des Qualitätsmanagements in der Landesverwaltung im Jahre 1999 wurden zahlreiche Projekte realisiert. Zu erwähnen sind in diesem Zusammenhang vor allem die Erarbeitung eines Leitbildes für die Landesverwaltung, die Durchführung einer Mitarbeiterbefragung, der Erlass von Grundsätzen für die Geschäftsbeziehungen zwischen Regierung und Amtsstellen oder die Entwicklung eines methodischen Verfahrens für eine Personalbedarfsrechnung. Im Weiteren wurden Richtlinien zur Durchführung von Projekten in der Landesverwaltung (Projektmanagement) erlassen. Verschiedene weitere Projekte befinden sich derzeit in der Umsetzungsphase.

    Im Rahmen der im Jahre 2002 durchgeführten Mitarbeiterbefragung wurden zahlreiche Verbesserungspotentiale erkannt, welche sich derzeit teilweise in Umsetzung befinden. So wird ein Führungshandbuch erarbeitet, welches Richtlinien für die Führungskräfte der Landesverwaltung enthalten wird. Im Rahmen der derzeit laufenden Arbeiten zur Schaffung eines neuen Personalrechts sollen verschiedene Verbesserungen umgesetzt werden, welche unter anderem im Rahmen der Mitarbeiterbefragung erkannt worden sind (z.B. verbesserte Versetzungsmöglichkeiten, Stärkung der Zuständigkeiten der Amtsstellenleiterinnen und Amtsstellenleiter).

Regierungs- und Verwaltungsreform

    Ein wichtiges in Angriff genommenes Projekt stellt die Überprüfung der Regierungs- und Verwaltungsorganisation dar. Zielsetzungen dieser Reform sind die Entlastung der Regierung von Nicht-Regierungsgeschäften, die Delegation an die Ressorts oder an die zuständigen Amtsstellen, die Schaffung von organisatorischen Strukturen und einer kohärenten Ordnung in den einzelnen Ressorts und im Umfeld der Regierung sowie die Definition und Erweiterung der Zuständigkeiten der Amtsstellen.

    Im Jahre 2005 wurden sämtliche Amtsstellen der Landesverwaltung auf Beschluss der Regierung im Rahmen eines vereinfachten Verfahrens der Selbstbewertung in den laufenden Prozess zur Einführung des Qualitätsmanagements in der Landesverwaltung einbezogen. Im Rahmen dieses Selbstbewertungsprozesses wurden von den einzelnen Amtsstellen zahlreiche Verbesserungspotentiale erkannt, welche im Laufe dieses Jahres und in den folgenden Jahren umgesetzt werden.

Bedeutung der Kundenorientierung

    Ein von vielen Amtsstellen im Rahmen des Selbstbewertungsprozesses im Jahre 2005 erkannter Verbesserungsbereich betrifft die Kundenbeziehungen. Die systematische und regelmässige Befragung oder Erfassung von Rückmeldungen zur Beurteilung der Kundenzufriedenheit hat im Rahmen des Selbstbewertungsprozesses 2005 die meisten Nennungen aller Verbesserungspotentiale erzielt. Dies weist auf die zunehmende Bedeutung der Kundenorientierung der Verwaltung hin. Die Regierung hat deshalb die Entwicklung eines Konzeptes für Kundenbefragungen durch die Regierungs- und Amtsstellen der Landesverwaltung beschlossen.

Deregulierung und Delegation von Aufgaben

    Ein wichtiges Projekt, welches im Rahmen des Qualitätsmanagements in den letzten Jahren gestartet wurde, ist das Projekt zur Deregulierung und Delegation von Aufgaben. Alle Amtsstellenleiterinnen und Amtsstellenleiter wurden aufgefordert die Aufgaben ihres Amtsbereiches kritisch daraufhin zu überprüfen, ob diese unter bestimmten Bedingungen wegfallen, vereinfacht oder durch Verlagerung oder Erweiterung von Kompetenzen weiter nach unten delegiert werden können. Die Regierung hat vor kurzem die von den Amtstellen vorgeschlagenen Massnahmen zur Kenntnis genommen und die Regierungsmitglieder sowie die Amtsstellenleiterinnen und Amtsstellenleiter beauftragt, die in den Eingaben der einzelnen Amtsstellen aufgezeigten Verbesserungspotentiale zu besprechen und die wichtigsten Massnahmen und Projekte in die Zielvereinbarungen 2006/2007 der Regierungsmitglieder mit den Amtsstellenleiterinnen und Amtsstellenleitern aufzunehmen.

Kontakt: Regierungssekretär Norbert Hemmerle Tel.:  +423/236 60 06



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: