Fürstentum Liechtenstein

pafl: Klimabericht 2005 verabschiedet

      (ots) - Liechtenstein erfüllt Berichterstattungspflicht gemäss
Klimakonvention

    Vaduz, 20. April (pafl) - Als Vertragsstaat der Klimakonvention und des Kyoto-Protokolls ist Liechtenstein verpflichtet, periodisch über die Politiken und Massnahmen im Klimaschutz sowie die Emissionen von Treibhausgasen zu berichten. Gemäss den Beschlüssen der Vertragsstaatenkonferenz und den Richtlinien des UNO- Klimasekretariats erstellte die Regierung den Klimabericht 2005.

    Im Verlauf des Jahres 2001 hat das internationale Expertenteam zur Klimaerwärmung (IPCC) die Resultate der dritten Untersuchung über die Auswirkungen der globalen Erwärmung veröffentlicht. Die Ergebnisse sind klar und deutlich. Die vom Menschen verursachten Emissionen von Treibhausgasen beeinflussen unser Klima und dürften in Zukunft grosse Auswirkungen haben. Davon ist auch Liechtenstein betroffen. Liechtenstein hat deshalb sowohl die UNO-Rahmenkonvention (1995) als auch das Kyoto-Protokoll (2004) ratifiziert.

    Damit ist Liechtenstein verpflichtet, periodisch über die Politiken und Massnahmen im Klimaschutz sowie die Emissionen von Treibhausgasen zu berichten. Ein erster nationaler Bericht ist 1995, ein zweiter im Jahre 2001 erarbeitet worden. Mit dem Klimabericht 2005 kommt Liechtenstein seinen Verpflichtungen als ‘Anhang 1 Land’ der Klimakonvention nach und informiert über den aktuellen Stand der klimarelevanten Tätigkeiten. Der Bericht wurde von der Regierung im Januar 2006 zur Kenntnis genommen. Inzwischen konnte die englische Version fertig gestellt und ans Klimasekretariat übermittelt werden.

Kyoto-Ziele nicht erreicht

    Mit neuen Wärmedämmungsvorschriften, der revidierten Luftreinhaltegesetzgebung und dem Energieleitbild 2013 wurden seit Erlass des letzten Klimaberichtes hinsichtlich Klimaschutz wegleitende Massnahmen festgelegt. Die Daten zu den Emissionen von Treibhausgasen sind zwar noch unvollständig, sie zeigen aber auf, dass mit den bisher getroffenen Massnahmen der Anstieg der Treibhausgasemissionen zumindest gebremst werden konnte. Allerdings sind noch erhebliche Anstrengungen notwendig, um eine Reduktion der Emissionen um acht Prozent gegenüber dem Basisjahr 1990 zu erreichen, so wie es das Kyoto-Protokoll von Liechtenstein verlangt. Ergänzend werden deshalb Emissionsreduktionen im Ausland gemäss den flexiblen Mechanismen des Kyoto-Protokolls geprüft.

    Der Klimabericht 2005 kann auf der Homepage des Landes (www.liechtenstein.li Staat/Aussenpolitik/Umwelt und nachhaltige Entwicklung) oder des Amtes für Umweltschutz (www.afu.llv.li) eingesehen oder beim Amt für Umweltschutz bestellt werden.

Kontakt: Amt für Umweltschutz +423/236 61 91



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: