Fürstentum Liechtenstein

pafl: Hilfe für Erdbebenopfer: Liechtenstein unterstützte Benefizkonzert in New York

      (ots) - Vaduz, 30. März (pafl) - Ein von der liechtensteinischen
Vertretung in New York mitorganisiertes Benefizkonzert in der
berühmten Carnegie Hall brachte umgerechnet rund 125'000 Schweizer
Franken Reinerlös zugunsten der Opfer des Erdbebens in Südasien. Am
Freitag, 24. März, überreichte Botschaftsrat Patrick Ritter,
stellvertretender Ständiger Vertreter Liechtensteins bei den
Vereinten Nationen, gemeinsam mit Dirigent George Mathew und einem
Vertreter der Anwaltskanzlei Holland & Knight den Scheck an den
Geschäftsführer von "Ärzte ohne Grenzen" in den USA, Nicolas
Torrente.

    Ein eigens zusammengesetztes Orchester mit Musikern der New York Philharmonic und anderer renommierter amerikanischer Orchester brachte am 23. Januar 2006 Beethovens Neunte Symphonie zur Aufführung, unterstützt von einem 150-köpfigen Chor. Der New Yorker Dirigent George Mathew hatte nur wenige Monate zuvor die Idee für ein derartiges Benefizkonzert geboren, welches musikalisch und finanziell ein voller Erfolg wurde. Die liechtensteinische Vertretung in New York unterstützte die Initiative organisatorisch und gab im Anschluss an das Konzert einen Empfang, bei welchem weitere Spenden entgegengenommen wurden. Die Organisation Ärzte ohne Grenzen wird die Gelder für den Hilfseinsatz in den Gebieten des Erdbebens von Oktober 2005 in Pakistan und Indien verwenden.

Kontakt:
Stefan Barriga
Ständige Vertretung Liechtensteins bei der UNO in New York
+1 212 599 0220




Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: