Fürstentum Liechtenstein

pafl: Haager Trust-Übereinkommen tritt in Kraft

      (ots) - Vaduz, 30. März (pafl) - Am 1. April 2006 tritt das
Übereinkommen über das auf die Anerkennung von Trusts anzuwendende
Recht (Haager Trust-Übereinkommen) vom 1. Juli 1985 für
Liechtenstein in Kraft. Das Übereinkommen ist auf das Rechtsinstitut
der Treuhänderschaft bzw. des Trust zugeschnitten, welches bereits
1926 in das liechtensteinische Personen- und Gesellschaftsrecht
(PGR) Eingang gefunden hat. Der Trust hat in den letzten Jahren über
die angelsächsische Welt hinaus zunehmende Bedeutung als Instrument
zur Gestaltung von Vermögensverhältnissen oder der Nachfolge in
Unternehmen erlangt. Aufgrund seiner Bedeutung in der
internationalen Finanzdienstleistungsbranche und der internationalen
Vernetzung des liechtensteinischen Finanzplatzes ist das Interesse
an der Anerkennung der liechtensteinischen Treuhänderschaft hoch.

    Durch das Haager Trust-Übereinkommen wird die Anerkennung ausländischer Trusts in Liechtenstein über die Bestimmungen in Art. 930 PGR und 931 PGR hinaus sichergestellt. Umgekehrt ermöglicht das Übereinkommen auch die Anerkennung der Treuhänderschaft liechtensteinischen Rechts im Ausland. Dies dürfte der zukünftigen Errichtung von Trusts im Inland förderlich sein. Damit trägt das Übereinkommen zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit des liechtensteinischen Finanzplatzes bei.

    Das Übereinkommen zählt derzeit zehn Vertragsparteien, darunter strukturell vergleichbare Finanzplätze im angelsächsischen Raum, aber auch Luxemburg. Der Beitritt der Schweiz zum Übereinkommen steht ebenfalls bevor.

Kontakt:
Katja Gey
Amt für Auswärtige Angelegenheiten
Telefon +423 236 6055
Telefax +423 236 6059
katja.gey@aaa.llv.li




Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: