Fürstentum Liechtenstein

pafl: Liechtenstein unterstützt Aktivitäten zur Konfliktverhütung

      (ots) - Vaduz, 23. Februar (pafl) - Die Regierung hat für
Aktivitäten der Vereinten Nationen sowie von mit diesen
kooperierenden Organisationen zur Konfliktverhütung und
Konfliktbewältigung insgesamt rund 60’000 Franken bereitgestellt. Es
werden folgende freiwillige Beiträge entrichtet: 20'000 Franken für
den Fonds für präventive Diplomatie der Abteilung für politische
Angelegenheiten (DPA), 10'000 Franken für die International Peace
Academy (IPA), 10'000 Franken für die International Crisis Group
(ICG), 10'000 Franken für das International Center on Transitional
Justice und 10'000 Franken für die Organisation "Security Council
Report".

    Liechtenstein unterstützt damit die Arbeit von renommierten Organisationen und Fonds, die der internationalen Diplomatie in den Bereichen Konfliktverhütung und Wahrung von Frieden und Sicherheit wertvolle Dienste leisten. Die Empfänger stellen Akteuren in Konfiktsituationen, den Vereinten Nationen sowie den dort akkreditierten Delegationen, wertvolle Expertise und Vermittlerdienste zur Verfügung, die für die Früherkennung und Bewältigung von Konflikten unerlässlich sind. Liechtenstein profitiert ebenfalls von diesen Aktivitäten, indem die Arbeit der liechtensteinischen Delegation bei den Vereinten Nationen durch die Dienste der Empfänger unterstützt wird.

Kontakt:
Amt für Auswärtige Angelegenheiten
+423 236 60 58



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: