Fürstentum Liechtenstein

pafl: Biometrische Reisepässe sollen eingeführt werden

      (ots) - Vaduz, 22. Februar (pafl) – Die Regierung hat einen Bericht
und Antrag zur Abänderung des Heimatschriftengesetzes zuhanden des
Landtags verabschiedet. Mit dieser Teilrevision wird die gesetzliche
Grundlage für die Ausgabe von biometrischen Reisepässen nach den
Vorgaben der Internationalen Luftfahrtbehörde (International Civil
Aviation Authority ICAO) und der Europäischen Union (EU) geschaffen.

    Der heute in Verwendung stehende maschinenlesbare Reisepass soll im Wesentlichen um einen elektronischen Chip ergänzt werden, auf welchem biometrische Daten gespeichert sind. Damit wird die zukünftige Generation von Reisepässen praktisch fälschungssicher. Mit dem elektronischen Chip wird sichergestellt, dass es sich beim Inhaber oder bei der Inhaberin des Dokuments auch wirklich um die sich ausweisende Person handelt, weshalb sich die Einreisekontrolle in personeller und zeitlicher Hinsicht in den meisten Fällen vereinfachen wird.

    Das Design des heutigen, in Blau gehaltenen Passes wird sich nur unwesentlich verändern. Die Lageskizze auf der Umschlaginnenseite wird graphisch verbessert, auf der Umschlagseite wird mit einem international standardisierten Symbol angezeigt, dass es sich um einen e-Pass handelt, und der Passinhaber oder die Passinhaberin wird mit einem entsprechenden Vermerk auf den Einschluss von sensibler Elektronik aufmerksam gemacht.

    Liechtenstein kommt nicht umhin, die als Folge der terroristischen Ereignisse unter anderem in den USA, Spanien und Grossbritannien international angestrengten Entwicklungen bezüglich der Sicherheit der Reisedokumente nachzuvollziehen.

Kontakt Ausländer und Passamt Hans Peter Walch Tel.:  +423/236 61 40



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: