F├╝rstentum Liechtenstein

pafl: Regierung verabschiedet Energie-Paket

      (ots) - Vaduz, 8. Februar (pafl) ┬ľ Die Regierung hat einen Bericht
und Antrag zur ├ťbernahme des so genannten Energiepaktes zuhanden des
Landtags verabschiedet. Das Paket beinhaltet die Richtlinien zum
Elektrizit├Ątsbinnenmarkt und zum Erdgasbinnenmarkt sowie die
Verordnung ├╝ber die Netzzugangsbedingungen f├╝r den
grenz├╝berschreitenden Stromhandel.

    Das Ziel der Elektrizit├Ąts- wie auch der Erdgasrichtlinie ist die Schaffung eines vollst├Ąndig integrierten Energiebinnenmarktes, welcher der EU sowie dem EWR-Raum einen wettbewerbsf├Ąhigen Markt und gleichzeitig Versorgungssicherheit garantiert. Kernpunkt dieser Richtlinien ist die vollst├Ąndige Markt├Âffnung f├╝r alle Kunden sowie Regelungen betreffend gemeinwirtschaftliche Verpflichtungen, Schutz der Endkunden, Energiekennzeichnung und Vorschriften zur Entflechtung f├╝r Fernleitungs- und Verteilernetzbetreiber ("Unbundling"). Weiters wird der Aufgabenbereich der Regulierungsbeh├Ârde erweitert. Die Betreiber von Erdgas- oder Elektrizit├Ątsnetzen werden verpflichtet, auf nicht diskriminierende Weise Energie f├╝r berechtigte Kunden durch ihr Netz zu leiten. Daf├╝r sollen sie eine angemessene Verg├╝tung erhalten.

    Das Ziel der EU-Verordnung ist die Festlegung fairer Regeln f├╝r den grenz├╝berschreitenden Stromhandel zur Verbesserung des Wettbewerbs auf dem Strombinnenmarkt unter Ber├╝cksichtigung der besonderen Gegebenheiten der nationalen und regionalen Stromm├Ąrkte. Der grenz├╝berschreitende Stromhandel, der im Vergleich zu anderen Wirtschaftsbereichen noch wenig entwickelt ist, soll dadurch gef├Ârdert werden, dass grundlegende Regeln f├╝r den Netzzugang bei grenz├╝berschreitender ├ťbertragung festgelegt werden.

Kontakt:
Johann Pingitzer
Tel.:  +423/23660 44
johann.pingitzer@mr.llv.li



Weitere Meldungen: F├╝rstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: