Fürstentum Liechtenstein

pafl: Katastrophenhilfe-Abkommen mit der Schweiz

(ots) - Vaduz, 25. Januar (pafl) - Die Regierung unterbreitet dem Landtag den Bericht und Antrag betreffend das Abkommen zwischen Liechtenstein und der Schweiz über die gegenseitige Hilfeleistung bei Katastrophen oder schweren Unglücksfällen. Aufgrund ihrer traditionell engen Beziehungen wollen Liechtenstein und die Schweiz im Bereich der Katastrophenhilfe vertieft zusammenarbeiten. Ziel des Abkommens ist es, die gegenseitige Hilfe bei Katastrophen oder schweren Unglücksfällen zu erleichtern. Dies gilt insbesondere für grenzüberschreitende Einsätze von Mannschaften und Material, sowie für die Zusammenarbeit in den Bereichen Warnung, Alarmierung und Verbreitung von Verhaltensanweisungen an die Bevölkerung. Das Abkommen geht vom Grundsatz der freiwilligen und unentgeltlichen Hilfeleistung aus. Auf der Grundlage des Abkommens wird auch die Durchführung von gemeinsamen Übungen erleichtert möglich sein. Das Abkommen wurde am 2. November 2005 in Bern unterzeichnet. Kontakt: Amt für Auswärtige Angelegenheiten Katja Gey Tel.: +423/236 60 55

Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: