Fürstentum Liechtenstein

pafl: Leiter des UNHCR-Verbindungsbüros zu Besuch in Vaduz

      (ots) - Vaduz, 18. November (pafl) - Am 18. November weilte Hans
Lunshof, Leiter des Verbindungsbüros des UNO-Flüchtlingshilfswerks
(UNHCR) für die Schweiz und Liechtenstein, anlässlich seines
Antrittsbesuchs in Vaduz. Hans Lunshof hat am 1. September 2005 die
Leitung des Verbindungsbüros übernommen. Auf dem Besuchsprogramm
stand ein Treffen mit Regierungschef Otmar Hasler. Weitere Gespräche
führte Hans Lunshof mit dem Amt für Auswärtige Angelegenheiten, dem
Ausländer- und Passamt sowie mit der Kommission für
Flüchtlingsfragen und der Flüchtlingshilfe Liechtenstein.

    Ziel des UNHCR ist es, die internationale Zusammenarbeit im Bereich des Flüchtlingsschutzes zu koordinieren und Flüchtlingsprobleme weltweit zu lösen. Das Augenmerk liegt diesbezüglich auf den Rechten und dem Wohlergehen der Flüchtlinge und Asylsuchenden.

    Hans Lunshof informierte in seinen Gesprächen über das Mandat und die Arbeit des Verbindungsbüros und bedankte sich bei der Regierung für die Finanzierung der Stelle seiner Mitarbeiterin Martine Pochon. Martine Pochon ist bereits die dritte Liechtensteinerin, welche im Rahmen eines so genannten "Junior Professional Officer"-Programms von der Möglichkeit profitiert, in einer internationalen Organisation Erfahrungen zu sammeln. Der Besuch gab zudem Anlass, sich mit den staatlichen Institutionen über die Flüchtlingssituation in Liechtenstein auszutauschen. Weiter informierten die liechtensteinischen Behörden über die regelmässige finanzielle Unterstützung des UNHCR sowie seiner Nothilfe-Projekte. Regierungschef Otmar Hasler betonte im Gespräch mit Hans Lunshof, dass sich Liechtenstein seiner Verantwortung im Bereich der humanitären Hilfe und der Entwicklungshilfe bewusst sei, und dass das Budget 2006 eine merkliche Erhöhung der diesbezüglichen Ausgaben vorsehe.

    Es wurde von beiden Seiten bekräftigt, dass die bereits gute Zusammenarbeit und die gegenseitigen Kontakte weiterhin gepflegt werden sollen.

    Im Rahmen des Besuches hielt Alexander Beck, Rechtsberater des Verbindungsbüros, einen Vortrag über die "Agenda für den Flüchtlingsschutz und ihre Bedeutung im nationalen Kontext".

Kontakt:
Karin Lingg
Amt für Auswärtige Angelegenheiten
Tel.: +423 236 60 52