Fürstentum Liechtenstein

pafl: Berichte und Anträge der Regierung an den Landtag im Internet

      (ots) - Vaduz, 16. November (pafl) - Im Januar 2003 erfolgte der
offizielle Start des Portals der Liechtensteinischen
Landesverwaltung. Unter www.llv.li bietet die Landesverwaltung
seither im Internet einen Teil ihrer Dienstleistungen an.
Zielpublikum des Verwaltungsportals sind in erster Linie die
Einwohnerinnen und Einwohner des Landes, welche diesen zusätzlichen
Verwaltungsservice in Anspruch nehmen können. Seit dem Start anfangs
2003 erfreut sich das Verwaltungsportal eines grossen Zuspruchs und
wurde kontinuierlich mit neuen Applikationen erweitert.

    Am 18. November 2005 wird das Verwaltungsportal um eine weitere attraktive Applikation erweitert. Über die Internetadresse www.bua.llv.li sind ab diesem Zeitpunkt die Berichte und Anträge der Regierung an den Landtag, welche öffentlich zugänglich sind und heute in Papierform an Interessierte abgegeben werden, über das Internet abrufbar. Auf diese Weise können Berichte und Anträge der Regierung zu Gesetzesvorlagen, Finanzbeschlüssen, Staatsverträgen oder parlamentarischen Eingängen über verschiedene Suchkriterien gezielt abgefragt, gespeichert sowie ausgedruckt werden. In weiterer Zukunft ist geplant, Verknüpfungen mit den Landtagsprotokollen zu erstellen, welche heute ebenfalls bereits über Internet verfügbar sind. Später sollen auch Verknüpfungen mit der Gesetzesdatenbank und mit der Entscheidungsdatenbank realisiert werden.

    Zurzeit sind alle Berichte und Anträge der Jahrgänge ab 2000 bis heute über das Internet zugänglich. Die Berichte und Anträge werden künftig unmittelbar nach dem Versand an den Landtag aufbereitet und innert einer Frist von vier Wochen über die Internetadresse www.bua.llv.li abrufbar sein. Mit diesem Zeitplan ist gewährleistet, dass die Berichte und Anträge zum Zeitpunkt der Behandlung im Landtag grössten Teils bereits über das Internet verfügbar sein werden.

Kontakt:
Regierungssekretär
Norbert Hemmerle
Tel.:  +423/236 60 06



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: