Fürstentum Liechtenstein

pafl: Erlebnis Mittelalter: Ein Fest für Kinder und Jugendliche

(ots) - Vaduz, 13. September (pafl) - Wenn sich am Samstag das Burgtor auf Gutenberg öffnet, sind ganz speziell Kinder und Jugendliche zu einem einzigartigen Erlebnistag eingeladen. Liechtensteins diesjähriger Europa-Tag des Denkmals will gerade ihnen das Mittelalter auf spektakuläre Art und Weise näher bringen - mit vielen Möglichkeiten zum Mitmachen und Ausprobieren. Die Europa-Tage des Denkmals wollen der Öffentlichkeit als gesamteuropäische Grossveranstaltung für einige Tage Denkmäler zugänglich machen, die normalerweise während des Jahres für Besucherinnen und Besucher geschlossen sind. Dieser Idee folgend werden auf Gutenberg am 17. September mehrere Höfe und Innenräume geöffnet sein. Auf dem gesamten Burghügel erwartet die Besucherinnen und Besucher ein buntes Treiben. Lassen Sie sich in eine längst vergangene Zeit entführen und erleben Sie die Faszination des Mittelalters. Archäologen und Anthropologinnen geben eine lebendige Einführung in burgenzeitliche Funde. Die Geschichte der Burg Gutenberg wird sowohl von einem Bauhistoriker als auch von einem Historiker erzählt. An einem grossen Modell sind zudem die wichtigsten Bauteile einer feudalen Burg im wahrsten Sinne des Wortes "begreifbar". Die Kinder erhalten die Möglichkeit, ihr Wissen über das Mittelalter durch eigenes Handeln zu erweitern und zu vertiefen. Sie können sich hoch zu Ross auf dem hölzernen Turnierpferd als Ritter fühlen oder sich unerschrocken in eine Ritterrüstung stürzen. Sogleich werden sie am eigenen Leib spüren, wie schwer ein Kettenhemd ist und wie wenig man durch die Sehschlitze des Topfhelms noch sieht. Mit Ofenkachel-Modeln können sie aus Marzipan originalgetreue Nachahmungen ausstechen und beim Numismatiker lernen sie mittelalterliche Münzen zu schlagen. Der Falkner führt in die hohe Kunst der höfischen Tradition ein und demonstriert die erstaunlichen Fähigkeiten der lautlos durch die Lüfte gleitenden Jäger. Die atemberaubenden Greifvögel können aus nächster Nähe beobachtet werden. Der "Papyrer" zeigt, wie Papier geschöpft wird und von der Töpferin angeleitet können die Gäste selbst aus Ton auf der Stupfscheibe ein Keramikgefäss drehen. Fachkundig geführt dürfen Wagemutige mit Pfeil und Bogen oder mit der Armbrust ihre Treffsicherheit unter Beweis stellen. Schwertkämpfer, Spielleute und Bettler lassen die Gäste für einige Augenblicke die Gegenwart vergessen. Bei der Durchführung des Erlebnistags auf Gutenberg ist das Team der Liechtensteinischen Denkmalpflege und Archäologie auf eine bewährte, über die Region hinaus reichende Zusammenarbeit angewiesen. Die tatkräftige Unterstützung erfolgt durch Fachleute des Schweizerischen Burgenvereins sowie durch die Kantonsarchäologien von Bern, Graubünden und Zürich. Ohne deren Know-how, Infrastruktur und personelle Mittel wäre es nicht möglich, an diesem Tag Wissenswertes über das Mittelalter derart zum Greifen Nah zu vermitteln. Wichtig ist auch die Vernetzung des Unternehmens mit lokalen Verantwortlichen, allen voran mit dem Mitarbeiterstab des Tiefbauamtes. Seine Belegschaft beteiligt sich nicht nur an der Vorbereitung des Anlasses, sondern wird sich auch selbst am Mittelaltermarkt aktiv in Szene setzen. Die Gemeinde Balzers, Mitglieder des Historischen Vereins für das Fürstentum Liechtenstein sowie ein Heer von freiwilligen Helferinnen und Helfern leisten ebenso wertvolle Unterstützung. Sie alle, für einmal in mittelalterlicher Montur, werden dazu beitragen, dass der Tag rund um die Burg Gutenberg für Gross und Klein zu einem unvergesslichen Erlebnis wird. Kontakt: Archäologie Hansjörg Frommelt Tel.: +423/236 75 31 hansjoerg.frommelt@fa.llv.li www.hba.llv.li

Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: