Fürstentum Liechtenstein

pafl: Eine unvergessliche Zeitreise für Jung und Alt

      (ots) - "Von Minnesang und Wanzentanz"

    Vaduz, 12. September (pafl) - Am kommenden Samstag, 17. September 2005, findet auf der Burg Gutenberg in Balzers der 13. Europa-Tag des Denkmals im Fürstentum Liechtenstein statt. Er ist der einstigen Feste gewidmet und lädt die Menschen von heute zu einem Streifzug durch eine mittelalterliche Welt voller Überraschungen ein. Fechter, Spielleute, Bettler, Handwerker und Wissenschaftler werden viel Interessantes über das Leben von einst erzählen. Auf dieser Entdeckungsreise werden auch Musse und Genuss nicht zu kurz kommen.

    Wie lebte es sich auf den Burgen oder in den Dörfern? Wie entstanden Kleider, Waffen und Werkzeuge? Oder wie wurden die imposanten Burgen und die einfachen Bauernhäuser gebaut? Begeben Sie sich auf eine Zeitreise in die Vergangenheit und erleben Sie für ein paar Stunden das Mittelalter auf der Burg Gutenberg. Dort laden Handwerker und Marktleute zum Verweilen ein. Die Frauen und Männer beantworten Ihre Fragen und fordern zum Mitmachen auf. Alte Haustierrassen - Wollschweine, Spiegelschafe, Saanenziegen und Bündner Strahlenziegen - beleben das mittelalterliche Treiben zusätzlich.

    Das Augenmerk soll aber nicht nur längst vergangenen Zeiten geschenkt werden. Der Blick in die Zukunft zeigt Möglichkeiten auf, wie die stolze Burg Gutenberg zu neuem Leben erweckt und künftig genutzt werden könnte. Studenten der Hochschule Liechtenstein präsentieren dazu die Ideen, welche sie im Rahmen einer Facharbeit entwickelt haben.

Ob Rittersleut’ oder Knecht

    Die meisten wehrfähigen Männer wurden im Mittelalter zum Dienst an der Waffe gerufen. Eine Fechtgruppe aus Zürich zeigt, wie sich Dolch und Schwert im Laufe der Zeit verändert haben. Eindrücklich wird sie die verschiedenen mittelalterlichen Kampftechniken in spektakulären Schaukämpfen vorführen. Jedermann kann sich einmal selbst davon überzeugen, wie schwer es ist, Pfeil und Bogen oder die Armbrust zu beherrschen. Oder versuchen Sie sich beim Lanzenstechen auf einem hölzernen Turnierpferd. Beim Spiel "Hau in den Stroh" können Sie Ihre eigene Standfestigkeit beweisen!

    Die Falknerei war fester Bestandteil des höfischen Lebens. Greifvögel lassen Sie auf der Burg Gutenberg an der Faszination dieser Tradition teilhaben. Fachleute stellen die intensive Arbeit mit den Jagdvögeln vor.

    Das mittelalterliche Leben wäre ohne Spielleute, die sich unters Volk mischten, langweilig gewesen. Mit Charme nahmen sie in ihren Liedern die Obrigkeit, die Pfaffen, die bösen Weiber, das Publikum und sogar sich selbst auf den Arm. Lassen Sie sich während des Tages von deren Darbietungen überraschen. Ein Konzert mit höfischer Musik beschliesst den Mittelaltertag auf Gutenberg.

Eintopf und Bratenduft

    Müde? Hungrig? Durstig? Auf der Burg Gutenberg warten kulinarische Köstlichkeiten auf Sie. Die Eigenheiten einer mittelalterlichen Kochstelle werden gezeigt. Der überraschend wohlschmeckende Gemüseeintopf kann sogar verköstigt werden. Für jene, welche bodenständige Kost vorziehen, stehen Spanferkelbraten, Trockenfleisch, Würste und Alpkäse auf der abwechslungsreichen Menukarte. Balzner Wein, mittelalterliches Bier und Met runden das Angebot ab.

Factbox     Freitag, 16. September 2005, 19:00 Uhr: Offizielle Eröffnung des 13. Europatags des Denkmals durch Regierungsrätin Rita Kieber-Beck im Liechtensteinschen Landesmuseum in Vaduz. Anschliessend Festvortrag mit dem Burgenkundler Dr. Heinrich Boxler zum Thema „Von Burg zu Burg im Fürstentum“.

    Samstag, 17. September 2005 10:00 Uhr -18:00 Uhr: Mittelaltermarkt mit Handwerksständen, Vorträgen und Vorführungen 19:30 Uhr: Konzert mit „Dulamans Vröudenton“, dem Salzburger Ensemble für alte Musik. Bei guter Witterung im Innenhof der Burg; bei Schlechtwetter in der Pfarrkirche Balzers (für das Konzert gibt es nur eine beschränkte Platzanzahl, Reservationen sind nicht möglich).

    Freier Eintritt für Mittelaltermarkt und Konzert.

Die Besucher werden gebeten, mit den öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen: - mit der Eisenbahn bis Bahnhof Buchs, Bahnhof Trübbach oder Bahnhof Sargans - mit dem Autobus bis zur Haltestelle Balzers, Post

    Die öffentlichen Parkplätze beim Gemeindesaal (Unaxis Balzers AG) sind ausgeschildert. Ein Fussweg führt zur Burg Gutenberg.



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: