Fürstentum Liechtenstein

pafl: Verstärkte politische Partizipation von Frauen durch Vernetzung

(ots) - "Frauenpool" vermittelt Frauen an Kommissionen und Arbeitsgruppen Vaduz 29. Juni (pafl) - In Liechtenstein wohnhafte Frauen, die an den politischen Prozessen aktiv mitgestalten möchten, können sich in die Datenbank "Frauenpool" eintragen lassen. Dadurch erhalten interessierte Frauen die Möglichkeit, sich in Kommissionen oder Arbeitsgruppen einzubringen, die unter anderem Fragen der Verkehrssicherheit, soziale Fragen oder auch Wirtschaftsfragen behandeln. Die Eintragung im "Frauenpool" steht allen Frauen in Liechtenstein offen und kann bei der Stabsstelle für Chancengleichheit vorgenommen werden. Rund 51 Prozent der Einwohnerinnen und Einwohner Liechtensteins sind Frauen. Der Frauenanteil in den Landes- und Gemeindekommissionen ist jedoch nach wie vor deutlich geringer als der Männeranteil. Verstärkte Vernetzung und politische Partizipation bietet daher allen Frauen die Möglichkeit aktiv an einer gleichberechtigten Politik für Frauen und Männer in Liechtenstein mitzuarbeiten. Frauenpool wird ausgebaut Zu diesem Zweck besteht seit Juli 1999 ein Frauenpool, aus welchem heraus politisch interessierte und engagierte Frauen in die Landeskommissionen und Arbeitsgruppen gewählt werden können. Die Regierung erachtet es als wichtig und notwendig, dass Frauen ihre vielseitigen und spezifischen Fachkenntnisse und Erfahrungen in die politische und gesellschaftliche Arbeit einbringen und unterstützt daher den Frauenpool. So hat die Regierung die Stabsstelle für Chancengleichheit – vormals Gleichstellungsbüro – damit beauftragt, den Frauenpool auszubauen und zu betreuen. In diesem Prozess fand im April dieses Jahres eine neuerliche Bewerbung des Frauenpools statt. Dabei wurde ein Fragebogen an zahlreiche Frauen in Liechtenstein versandt, in welchem entsprechend den insgesamt 57 Kommissionen in Liechtenstein nach den individuellen thematischen und politischen Interessen gefragt wurde. Zu den behandelten Arbeits- und Interessensgebieten gehören unter anderem: Energiefragen, Soziale Fragen, Wohnen und Verkehr, Kultur und Bildung, Migration und Integration, Behinderung, Politik, Medien und Öffentlichkeitsarbeit, Finanzen, Wirtschaft und Steuerwesen, Tourismus, Sport und Freizeit. Teilnahme weiterhin möglich Mittlerweile sind insgesamt 58 Frauen Mitglieder des Frauenpools. Sie kommen aus den verschiedensten beruflichen und gesellschaftlichen Bereichen und decken auch bezüglich ihres Alters ein breites Spektrum ab – das jüngste Mitglied ist 22 Jahre alt. Der Frauenpool steht auch Frauen offen, die nicht liechtensteinischer Staatsbürgerschaft sind oder keiner Partei angehören. Die Stabsstelle für Chancengleichheit freut sich über weitere Teilnehmerinnen am Frauenpool und lädt alle politisch interessierten und engagierten Frauen ein, sich in den Frauenpool einzutragen und so am politischen Leben in Liechtenstein zu partizipieren. Nähere Informationen unter: Stabsstelle für Chancengleichheit, Äulestrasse 51, 9490 Vaduz, info@scg.llv.li oder Tel. 236 60 60.

Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: