Fürstentum Liechtenstein

pafl: Organische Schadstoffbelastung im Jahre 2004 ausgewertet

      (ots) - Vaduz, 24. Juni (pafl) - Die Luftbelastung in Liechtenstein
mit den organischen Schadstoffen Benzol, Toluol, Ethylbenzol und
Xylol bewegte sich im Jahre 2004 im Rahmen der Vorjahre. Der
Grenzwert für Benzol von 5 µg/m3 im Jahresdurchschnitt wurde an
allen Messstandorten eingehalten, obwohl während winterlichen
Inversionslagen die Schadstoffkonzentrationen markant anstiegen.

    Die Belastung mit Benzol, Toluol, Ethylbenzol und Xylol (BTEX) war 2004 bis auf wenige Ausnahmen an allen Standorten leicht geringer als im Vorjahr. Dieser Rückgang ist vor allem witterungsbedingt. Im Gegensatz zum Jahr 2003 führten sowohl im Winter als auch im Sommer 2004 häufige Luftmassenwechsel zu einer stärkeren Ausdünnung der Schadstoffe. So lag vor allem in den Monaten Januar bis April die BTEX-Belastung deutlich unter jener des Vorjahres. Auch in den Monaten Oktober und November waren die Belastungen im Vorjahr meist höher. In den Sommermonaten sind keine relevanten Unterschiede zwischen dem Jahr 2004 und 2003 erkennbar. In der ersten Monatshälfte Dezember 2004 führte eine lang anhaltende Hochdruckwetterlage mit ausgeprägten Tiefeninversionen zu einer Anreicherung von Schadstoffen in bodennahen Luftschichten, was an allen Standorten zu erhöhten Belastungen führte. An den strassennahen Standorten Schaan Landstrasse und Eschen Eintracht stieg die Benzolkonzentration im Vierwochenmittel (Zyklusmittelwerte) bis auf über 4 µg/m3 an. Am weniger quellnahen Standort Mauren Birkenhof wurden in den Sommermonaten gegenüber dem vergleichbaren Standort "schwarze Strasse" deutlich höhere Toluolkonzentrationen gemessen.

    Für einige Standorte liegen inzwischen Messwerte über drei Jahre vor. Diese Zeitreihen sind noch zu kurz, um Aussagen über langfristige Trends machen zu können. Das Amt für Umweltschutz wird deshalb die Belastung mit organischen Schadstoffen in den kommenden Jahren weiterhin überwachen.

    Der vollständige Bericht zu den Messresultaten kann auf der Homepage des Amtes für Umweltschutz www.afu.llv.li heruntergeladen oder direkt beim Amt bestellt werden (Tel: 236 61 91).



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: