Fürstentum Liechtenstein

pafl: Faites vos jeux! Kunst und Spiel seit Dada

(ots) - 10. Juni bis 23. Oktober 2005 im Kunstmuseum Liechtenstein Vaduz, 8. Juni (pafl) – "Faites vos jeux" stellt Künstler vor, die Spielstrukturen in ihre Arbeit integrieren. Spiel heisst dabei: Regelsysteme aufstellen, Regelbezug und Regelverletzung, Handlungsstrategien erproben oder variable Handlungsspielräume bereitstellen, das Geheimnis der Dinge um uns entdecken, Parallelwelten erschaffen, in fremde Rollen schlüpfen, in Versuchsanordnungen das Wechselspiel von Zufall und Notwendigkeit erkunden, ein Möglichkeitsfeld eröffnen. Die Ausstellung fasst "Spiel" als subversive Strategie auf, als Möglichkeitsraum für experimentierendes Denken und Entdeckungsfeld für das kreative Potential. "Faites vos jeux" verfolgt die These, dass das spielerische Denken und die experimentelle Haltung wesentliche Aspekte der Kunst des 20./21. Jahrhunderts darstellen. Zu sehen sind Werke internationaler Künstler des 20./21. Jahrhunderts wie Hans Arp, Alighiero Boetti, Christian Boltanski, Marcel Broodthaers, Lygia Clark, Marcel Duchamp, Öyvind Fahlström, Peter Fischli & David Weiss, Carsten Höller, Mike Kelley, Paul McCarthy, Tony Oursler, Takako Saito, Arnold Schönberg, Kurt Schwitters, Cindy Sherman, Roman Signer, Roland Stratmann, Jean Tinguely und andere. Die Ausstellung "Faites vos jeux! Kunst und Spiel seit Dada" erlebt ihre Premiere im Kunstmuseum Liechtenstein in Vaduz. Weitere Stationen der Ausstellung sind: Akademie der Künste, Berlin, 17. Dezember 2005 – 29. Januar 2006; Museum für Gegenwartskunst Siegen, 12. Februar – 7. Mai 2006. Ein Katalog mit 13 Essays und über 250 überwiegend farbigen Abbildungen zur Ausstellung erscheint im Hatje-Cantz Verlag. Umfang: 224 Seiten, Format: 22 x 16 cm, ISBN 3-7757-1621-1. Kontakt: Kunstmuseum Liechtenstein, Städtle 32, 9490 Vaduz Tel.: +423/235 03 00 Fax: +423/235 03 29 www.kunstmuseum.li

Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: