F├╝rstentum Liechtenstein

pafl: Staatsbeitrag an die Kosten der obligatorischen Krankenversicherung

      (ots) - Vaduz, 25. Mai (pafl) ┬ľ Der Staatsbeitrag an die Kosten der
obligatorischen Krankenversicherung (OKP) wird f├╝r das
Bemessungsjahr 2006 auf 43.0 Millionen Franken festgelegt. Die
Regierung hat einen entsprechenden Bericht und Antrag zuhanden des
Landtags verabschiedet.

    Die Staatsbeitr├Ąge an die obligatorische Krankenpflegeversicherung umfassen einerseits den Staatsbeitrag f├╝r die Kinder und andererseits den Staatsbeitrag f├╝r die ├╝brigen Versicherten. W├Ąhrend mit der Gesundheitsreform 2004 der Staatsbeitrag f├╝r die Kinder unver├Ąndert blieb, erfuhr der Staatsbeitrag f├╝r die ├╝brigen Versicherten eine ├änderung: Es wird nicht mehr im Gesetz selber festgelegt, dass der Staatsbeitrag einem festen Prozentsatz der Gesamtkosten der OKP entspricht. Neu legt der Landtag diese Beitr├Ąge auf Antrag der Regierung unter Ber├╝cksichtigung der Kostenentwicklung in der obligatorischen Krankenpflegeversicherung und der Finanzlage des Landes j├Ąhrlich bis sp├Ątestens im Juni des Vorjahres fest. Der vom Landtag festgelegte Beitrag bezieht sich auf ein bestimmtes Bemessungsjahr und ist daher nicht identisch mit dem im Landesvoranschlag f├╝r das bestimmte Rechnungsjahr aufgef├╝hrten Betrag, da sich dieser aus Akontozahlungen f├╝r das laufende Rechnungsjahr und aus einer Schlusszahlung f├╝r das Vorjahr zusammensetzt.

Kontakt:
Karin Zech
Tel.:  +423/236 60 10
karin.zech@mr.llv.li




Weitere Meldungen: F├╝rstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: