Fürstentum Liechtenstein

pafl: Unbefristete Anstellung von ausländischen Kriminalbeamten

      (ots) - Vaduz, 25. Mai (pafl) – Um den eingeschlagenen Weg bei
der Bekämpfung von Wirtschaftsdelikten und organisierter
Kriminalität fortsetzen zu können, ersucht die Regierung den
Landtag, für die unbefristete Aufnahme in die Landespolizei von vier
bereits befristet bei der EWOK beschäftigten Kriminalpolizisten auf
das Erfordernis der liechtensteinischen Staatsbürgerschaft zu
verzichten.

    Im Juni 2000 hatte die Regierung beschlossen, bei der Landespolizei eine Einheit zur Bekämpfung von Wirtschaftsdelikten und organisierter Kriminalität EWOK zu schaffen. Damals wurden vier der ständigen EWOK-Stellen befristet bis Ende Dezember 2005 mit ausländischen Wirtschaftsermittlern besetzt. Wenn die befristeten Dienstverträge der ausländischen Ermittler Ende Jahr auslaufen, werden jedoch die liechtensteinischen Wirtschaftsermittler noch nicht vollständig ausgebildet sein, sodass ohne die ausländischen Fachleute die Ermittlungsarbeiten nicht ohne Verlust von Qualität und Professionalität fortgesetzt werden könnten.

    Nach Ansicht der Regierung ist es für die Fortsetzung des weiteren fachlichen Aufbaus der EWOK wichtig, dass die Frage der Befristung bzw. der unbefristeten Aufnahme von vier ausländischen Wirtschaftsermittlern entschieden wird. Bei den Stellen der vier ausländischen Ermittler handelt es sich um bereits vom Landtag bewilligte ständige Stellen.

Kontakt:
Ressort Inneres
Tel.:  +423/236 60 98



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: